Mit welchen Ziffern bzw. mit welchem Zahlensystem rechneten die Griechen?

von Hans-Joachim Gehrke am 31.03.2010, Kommentar hinzufügen

Die Griechen waren Meister der Geometrie und dabei spielen die Zahlen gar keine entscheidende Rolle. Ansonsten bewegten sie sich aber wie wir oder auch die Römer in einem Dezimalsystem.

Benutzten sie auch wie die Römer zum Beispiel ein „X“ für die Zahl 10?

Nein, die Griechen hatten zwei Zahlensysteme. Zunächst benutzten sie einfach Abkürzungen der Buchstaben. In dem Alphabet, das die Griechen im 5. Jahrhundert in Athen hatten, hieß „hekatón“ (ἑκατόν) zum Beispiel 100. So stand „H“ einfach für 100. Oder Pi (π), die Kreiszahl, war „pente“, 5. Somit schrieb man die Zahl 500 mit einem großen H und einem kleinen π.
Später ging man dazu über, dass man einfach die Buchstaben nahm, wie das noch in der orthodoxen Kirche üblich ist, entsprechend ihrer Reihenfolge. Da war Alpha (α) 1, Beta (β) 2 usw., einfach nach dem Alphabet.
Die Griechen hatten also ein Dezimalsystem, wobei aber die Zahl 0 nicht vorkam.

Somit hatten die Griechen noch nicht das Problem der Zahl 0 entdeckt?

Nein, das kam später aus Indien.

Informationen zu dieser Antwort:

Beantwortet von Hans-Joachim Gehrke am 31.03.2010 in Geschichte und Archäologie, Stichworte: , , , , , , .

Weitere Möglichkeiten:

Antwort drucken

Kommentare zu „Mit welchen Ziffern bzw. mit welchem Zahlensystem rechneten die Griechen?“

Noch sind keine Kommentare vorhanden. Ich möchte einen Kommentar verfassen.

Kommentar schreiben

Name und Email müssen angegeben werden, die Email-Adresse wird nicht innerhalb der Kommentare angezeigt.

*