Welche Bedeutung hat Jade als Material?

von Hans R. Kricheldorf am 22.02.2013, Kommentar hinzufügen

Die Chinesen haben eine besonders intensive und langandauernde Beziehung zur Jade entwickelt. Aber Jade gab es auch auf anderen Kontinenten, in Mittelamerika zum Beispiel. In den mesoamerikanischen Hochkulturen vor den Azteken spielte Jade eine beträchtliche Rolle. Das ist nicht das einzige Beispiel, auch in anderen Ländern, in Südostasien ist Jade verwendet worden. Die Verwendung bei den Chinesen war aber besonders intensiv; sie verehrten dieses Material. Warum? Die Färbung der Jade ist vielseitig – sie variiert von fast weiß bis dunkelgrün. Die reine Substanz, die dahintersteckt, ist ein Alkalisilikat – Sauerstoff, Silizium, Aluminium und Natrium/Kaliumionen sind die Hauptkomponenten.
Jade ist ein Material, das zu allem dem gehört, aus dem auch unsere Erdkruste besteht, Sauerstoff und Silizium und Aluminium. Allerdings in einer besonderen Form, die das Material relativ weich macht, sodass man es mit einem harten Faustkeil oder Messer bearbeiten kann. Man kann Ornamente hineinschneiden, man kann Kämme oder Knöpfe daraus machen und vieles mehr. Diese Gestaltbarkeit ist ein weiterer Grund, warum die Jade so große Anziehungskraft hat. Darüber hinaus hat man heilende Kräfte da hineingeheimnisst.
Die Chinesen haben das aber weitgehend aus dem Ausland bezogen.

Informationen zu dieser Antwort:

Beantwortet von Hans R. Kricheldorf am 22.02.2013 in Geschichte, Kultur und Tradition, Natur und Umwelt, Physik, Stichworte: , , .

Weitere Möglichkeiten:

Antwort drucken

Kommentare zu „Welche Bedeutung hat Jade als Material?“

Noch sind keine Kommentare vorhanden. Ich möchte einen Kommentar verfassen.

Kommentar schreiben

Name und Email müssen angegeben werden, die Email-Adresse wird nicht innerhalb der Kommentare angezeigt.

*