Wie wurde das Papier erfunden?

von Hans R. Kricheldorf am 22.02.2013, Kommentar hinzufügen

Sicher ist, dass die Chinesen die Grundlage der Papierherstellung erfunden haben. Allerdings kein Papier aus dem Material, wie wir es heute verwenden, also mit Zellulosefasern aus Holz als Basis. Die Papiererfindung der Chinesen basierte vielmehr auf der Verarbeitung von Seidefasern. Das Geheimnis der Seidegewinnung haben die Chinesen lange gehütet. Die Seide ist ein Faden, der aus Eiweiß, aus Protein besteht. In diesen Faden spinnt sich die Seidenraupe ein. Damit der Seidenfaden verwendet werden kann, muss er von einem Klebstoff gereinigt werden, den die Raupe dort aufbringt, damit der Kokon gut zusammenhält. Durch heißes Wasser kann dieser Klebstoff entfernt werden. Bei diesem Reinigungsprozess entsteht eine Brühe, die ganz feine Seidenfasern enthält. Irgendjemand kam dann einmal auf die Idee, diese Brühe mit einem Sieb zu reinigen. Und wenn Sie in eine solche Brühe ein flaches Sieb eintauchen und dann hochnehmen, dann ist es beschichtet von feinen Seidenfäserchen. Wenn presst, hat man ein Vlies aus feinen Seidenfasern. Das ist Seidenpapier in seinem Ursprung.

Informationen zu dieser Antwort:

Beantwortet von Hans R. Kricheldorf am 22.02.2013 in Geschichte, Kultur und Tradition, Natur und Umwelt, Stichworte: , , , , .

Weitere Möglichkeiten:

Antwort drucken

Kommentare zu „Wie wurde das Papier erfunden?“

Noch sind keine Kommentare vorhanden. Ich möchte einen Kommentar verfassen.

Kommentar schreiben

Name und Email müssen angegeben werden, die Email-Adresse wird nicht innerhalb der Kommentare angezeigt.

*