Warum können Papageien sprechen?

von Gabor Paal am 28.11.2012, 2 Kommentare

Papageien plappern nicht nur Menschen nach – dieses Phänomen entsteht eher als Nebeneffekt einer viel grundlegenderen Eigenschaft: Papageien passen sich anderen Papageien an. Die Heimat des Papageien ist ja der Regenwald, und dort leben sie in Gruppen. Innerhalb dieser Gruppen gibt es – wie in sozialen Gruppen bei Menschen auch – oft einen vorherrschenden Klang, einen Slang, an dem sich die Mitglieder der Gruppe gegenseitig erkennen und von anderen abgrenzen. Diesen Slang können sich Papageien aneignen. Andere Vögel machen das in gewissen Grenzen auch, nur anders. Singvögel singen. Papageien haben bekanntlich keine besonders schönen Singstimmen – da hat das Plappern die Rolle übernommen, die bei anderen Vögeln das Singen hat.

Übrigens auch, wenn ein Männchen einem Weibchen imponieren will: die Nachtigall- und Blaumeisenmännchen singen, der Papagei plappert- weil er eben dafür auch von der Natur ausgestattet ist. Ihr Stimmapparat ist primitiver als das der meisten anderen Vögel, dafür – da erzähle ich den Papageienfreunden nichts Neues – haben sie eine dicke Zunge, mit der sie sehr viele verschiedene Laute hervorbringen können. Wie gesagt – eigentlich nutzen sie Fähigkeit zur Kommunikation und Anpassung in ihrer Papageiengruppe. Wenn sie aber bei Menschen aufwachsen, wird der Mensch zu ihrer Bezugsperson, und so ahmen sie ihn nach. Wobei sie, auch wenn es manchmal den Eindruck macht, natürlich nicht die einzelnen Wörter verstehen.

Informationen zu dieser Antwort:

Beantwortet von Gabor Paal am 28.11.2012 in Pflanzen, Tiere, Ökologie, Stichworte: , , , , , .

Weitere Möglichkeiten:

Antwort drucken

Kommentare zu „Warum können Papageien sprechen?“

Es sind 2 Kommentare vorhanden. Ich möchte einen Kommentar verfassen.

Making use of schreibt am 18.01.2013

Some of your article content gives rise to some debate on various points, but I think you have this all figured out. Your content is interesting as well as informative.

Günther schreibt am 13.04.2016

Wirklich interessant, daran hab ich noch gar nicht gedacht. Jetzt verstehen wir Falko unseren Sittich hoffentlich etwas besser…
Gibt ja sogar Graupapageien die bayrisch und hochdeutsch können und je nach Person die Sprache wechseln können, je nach dem mit wem sie kommunizieren

Kommentar schreiben

Name und Email müssen angegeben werden, die Email-Adresse wird nicht innerhalb der Kommentare angezeigt.

*