Was ist der Unterschied zwischen Filterkaffee und Espresso aus der Maschine?

von Thomas Vilgis am 21.10.2011, 1 Kommentar

Das hat mit dem Extraktionsprozess zu tun. Wenn Sie Filterkaffee zubereiten, brühen Sie den Kaffee auf, geben also relativ heißes Wasser darauf. Dann tröpfelt das Wasser durch das Kaffeemehl und die Aromen werden dabei extrahiert.
Beim Espresso ist die Temperatur geringer, aber das Wasser wird mit hohem Druck durchgepresst. Das ist für das Aroma besser, weil auf diese Weise nicht so viele Bitterstoffe und nicht so viel Koffein extrahiert werden. Der Geschmack unterscheidet sich aufgrund dieses Prozesses deutlich. Entscheidend sind hier also thermodynamische Parameter, also Temperatur und Druck, mit denen Sie auf unterschiedliche Weisen etwas aus dem Kaffee herauslösen.

Ob der eine oder andere Kaffee gesünder ist, wage ich nicht zu beantworten. Man sagt immer, dass der Espresso bekömmlicher sei, weil dort weniger Bitterstoffe und Koffein herausgelöst werden. Aber ich kann dazu nichts sagen.

Informationen zu dieser Antwort:

Beantwortet von Thomas Vilgis am 21.10.2011 in Kochen und Ernährung, Stichworte: , , , , , , , , , , , .

Weitere Möglichkeiten:

Antwort drucken

Kommentare zu „Was ist der Unterschied zwischen Filterkaffee und Espresso aus der Maschine?“

Es ist ein Kommentar vorhanden. Ich möchte einen Kommentar verfassen.

Frank schreibt am 07.11.2011

Nach meiner Erfahrung ist ein Espresso wesentlich bekömmlicher, also gesünder.
Aufgrund einer Darmkrankheit vertrage ich keinen Bohnenkaffee , einen Espresso kann ich aber gelegentlich problemlos genießen.

Kommentar schreiben

Name und Email müssen angegeben werden, die Email-Adresse wird nicht innerhalb der Kommentare angezeigt.

*