Bitte warten...

SENDETERMIN Mi, 21.9.2011 | 20:15 Uhr | SWR Fernsehen

Ein Selbstversuch von Sigrid Faltin Fleischlos glücklich? ...und Fisch gibts auch nicht!

Die Sendung berichtet über den Selbstversuch einer Autorin, die sich entschloss, für eine bestimmte Zeit als Vegetarierin zu leben. Wie ergeht es der Autorin, wenn sie von einem Tag auf den anderen zur Vegetarierin wird? Fällt ihr der Verzicht schwer?

1/1

Bilder aus der Sendung:

In Detailansicht öffnen

So kochen wir jetzt - Käsespätzle links mit Speck für meinen Mann, rechts vegetarisch für mich.

So kochen wir jetzt - Käsespätzle links mit Speck für meinen Mann, rechts vegetarisch für mich.

Die Autorin Sigrid Faltin beim Selbstversuch - 182 Tage nicht Fisch nicht Fleisch. Meine Wochenration im Mai.

Die Autorin Sigrid Faltin beim Selbstversuch - 182 Tage nicht Fisch nicht Fleisch.

Vegan-Koch Björn Moschinski kocht Das korrekte Dinner - vegane Rinderroulade.

Der Ernährungswissenschaftler Dr. Markus Keller ist nicht zufrieden mit der vegetarischen Ernährung der Autorin Sigrid Faltin (li.)

"Ich esse gerne Fleisch und Wurst, aber nach der Silvestergans ist Schluss. Das ist mein Vorsatz für das neue Jahr: Ich werde Vegetarierin auf Zeit und verzichte (zumindest erst einmal) ein halbes Jahr lang auf Fisch und Fleisch", so die Autorin. Ihre Argumente sind unter anderem: 18 Prozent der globalen Klimagase würden durch die Fleischproduktion verursacht, mehr als durch den Autoverkehr. Für die Rindfleischproduktion würde der Amazonas gerodet. Von Fleisch würden viel weniger Menschen satt als von Getreide.

Auch gesundheitlich spreche alles dafür, seinen Fleischkonsum zumindest zu reduzieren, wenn nicht sogar einzustellen. Sie trifft eine Ökoberaterin, die ausrechnet, was man der Umwelt als Vegetarier an CO2 erspart, einen vegetarischen Ernährungsberater, der ihr sagt, worauf sie achten müsse bei der Umstellung, und einen veganen Koch, der sie davon überzeugen will, dass eine Soja-Ersatz-Roulade genauso schmeckt wie eine echte Rinderroulade. Ein Selbstversuch mit einer kleinen Krise zwischendurch und vielen neuen Erkenntnissen.

Sendung vom

Mi, 21.9.2011 | 20:15 Uhr

SWR Fernsehen