Bitte warten...

SENDETERMIN Mi, 14.1.2015 | 21:00 Uhr | SWR Fernsehen

Das Ende von Diabetiker-Lebensmittel Kampf dem Zucker

Was bringen "Lebensmittel für Diabetiker"? Jahrzehntelang wurden sie in Supermärkten verkauft, aber bald ist damit Schluss. Warum?

Warum schaden Diabetiker-Lebensmittel oft mehr als sie nützen? Welche Gefahr liegt in solchen Diätprodukten, auch wenn sie keinen Zucker enthalten? Zu viel Zucker im Blut ist gefährlich. An jedem Tag erkranken in Deutschland fast 1.000 Menschen an Diabetes. Damit hat Deutschland die höchste Quote an "Zuckerkranken" in Europa.

1/1
In Detailansicht öffnen

Die Diabetikerin Marlene H. prüft genau, was in Lebensmittel steckt. Gefahr droht nicht nur von zu viel Zucker, sondern auch von zu viel Fett.

Die Diabetikerin Marlene H. prüft genau, was in Lebensmittel steckt. Gefahr droht nicht nur von zu viel Zucker, sondern auch von zu viel Fett.

Marlene H. hat Diabetes Typ 2. Sie wird im Diabetes Zentrum Mergentheim behandelt und geschult.

Prof. Thomas Haak vom Diabetes Zentrum Mergentheim warnt vor den Folgeerkrankungen des Diabetes. Gefahr droht, wenn Füße nicht mehr richtig durchblutet werden oder die Nerven keine Berührung oder Schmerz weiterleiten.

Check up. Belastungs-EKG. Diabetiker haben ein erhöhtes Risiko einen Herzinfarkt oder Schlaganfall zu erleiden.

Artur Sch. kann heute gut lachen. Seit sein Diabetes vor einem dreiviertel Jahr entdeckt wurde, hat er fast 30 Kilo Gewicht abgenommen.

"Betrifft" begleitet Menschen, die an Diabetes erkrankt sind. Artur Sch. wusste von seiner Krankheit lange nichts. Denn Diabetes macht anfangs überhaupt keine Beschwerden. Seit er von seiner Krankheit weiß, hat er seine Lebensweise umgestellt. Nur wer sich behandeln lässt, kann Folgeschäden wie Herzinfarkt oder Schlaganfall vermeiden.

"Betrifft" fragt nach: Wie kann man sich vor Diabetes schützen? Wie ernährt man sich richtig? Und welche Therapien gibt es?

Diabetes-Akademie Bad Mergentheim e.V.

Prof. Dr. med. Thomas Haak

Theo-Klotzbücher-Str. 10
97980 Bad Mergentheim
Telefon:
07931 / 594-0
Telefax:
07931 / 594-111
info@diabetes-zentrum.de

Universitätsklinikum Ulm Abt. Kinder- und Jugendmedizin

Prof. Dr. Martin Wabitsch

Eythstr. 24
89075 Ulm
Telefon:
0731 / 500-0
Telefax:
0731 / 500-57002
martin.wabitsch@uniklinik-ulm.de

Menschen für Hunde - Hunde für Diabetiker e.V.

info@diabetikerwarnhund.de
www.diabetikerwarnhund.de

info@menschenfuerhunde.de

http://www.menschenfuerhunde.de
http://www.online-hundeakademie.de


Sendung vom

Mi, 14.1.2015 | 21:00 Uhr

SWR Fernsehen

Mehr zum Thema im WWW: