Bitte warten...

SENDETERMIN Mi, 3.4.2013 | 20:15 Uhr | SWR Fernsehen

Viel fliegen - wenig zahlen Das Ende der Billigflüge? Vom Niedergang des Flughafens Hahn

Shopping nach Mailand, Wochenendtrip nach London - viel fliegen, aber wenig zahlen. Wie kein anderer Ort steht der Flughafen Hahn für diesen Boom. Doch nun droht das Aus: Die Passagierzahlen sinken, die Flughafengesellschaft ist hochverschuldet.

Zum Shopping nach Mailand, für ein Fußballspiel nach London oder zu einem Wochenendtrip nach Stockholm: Millionen Deutsche haben sich in den vergangenen Jahren solche kleinen Träume erfüllt. Viel fliegen, aber wenig zahlen - der Boom der Billigflieger machte möglich, was früher wenigen vorbehalten war. Wie kein anderer Ort steht der Flughafen Hahn im Hunsrück für diesen Boom. Aus einer verlassenen US-Air-Base wurde das Drehkreuz der "Kurz mal weg"-Flieger, und zugleich entstanden in einem zuvor eher perspektivlosen Landstrich viele neue Arbeitsplätze - ein kleines, regionales Wirtschaftswunder.

Ein Flugzeug am Himmel

Ist der Billigflug bald zu Ende?

Doch nun droht der Erfolgsgeschichte ein jähes Ende: Die Passagierzahlen sinken, die Flughafengesellschaft ist hochverschuldet. Das ist kein Zufall: Politiker rollten dem Billigflieger Ryanair auf dem Hunsrück den roten Teppich aus, machten dabei aber grundlegende Fehler.

Edgar Verheyen zeigt in seinem Film, dass Ryanair bei dem Spiel gewinnt, der Staat und seine Bürger aber verlieren - denn Flugtickets sind nur deshalb billig, weil der Steuerzahler seit Jahren kräftig mitzahlt, auch wenn er gar nicht fliegt. Weil die EU solche Subventionen aber nicht will, droht der Politik neuer Ärger - und für die Reisenden könnte die Hoch-Zeit des billigen Fliegens bald vorbei sein, nicht nur am Flughafen Hahn, sondern bundesweit.

Sendung vom

Mi, 3.4.2013 | 20:15 Uhr

SWR Fernsehen