Bitte warten...

SENDETERMIN Mi, 2.5.2018 | 20:15 Uhr | SWR Fernsehen

Kampf dem Gelenkschmerz Was tun bei Arthrose?

Schmerzen beim Aufstehen, „eingerostete“ Knie, schmerzende Hüften oder Schultern und ein Knirschen in den Gelenken: Etwa sieben Millionen Menschen in Deutschland leiden unter Arthrose oder „Gelenkverschleiß“. Viele kämpfen sich durch verschiedene Therapien, bevor es dann doch heißt: ein künstliches Gelenk muss her. „Betrifft“ stellt verschiedene Methoden vor, die versprechen, eine Operation zumindest um viele Jahre hinauszuzögern, wenn nicht sogar ganz zu vermeiden.

1/1

Kampf dem Gelenkschmerz

Was tun bei Arthrose?

In Detailansicht öffnen

Übergewicht ist eine der Hauptursachen für Gelenkverschleiß

Übergewicht ist eine der Hauptursachen für Gelenkverschleiß

Bei Arthrose kommt es zu einem schmerzhaften Abbau des Gelenkknorpels

Eine Doppelkammer-Spritze mit zwei verschiedenen Hyaluronsäuren kann den Gelenkverschleiß hinauszögern

Eine Doppelkammer-Spritze mit zwei verschiedenen Hyaluronsäuren kann den Gelenkverschleiß hinauszögern

Ursprünglich wurden Pferde mit dem neuen Hyaluronsäure-Kombipräparat behandelt

Tägliche Übungen mit dem Gelenkextender können den Gelenkverschleiß aufhalten

Spritzen mit Hyaluronsäure zum Beispiel werden schon länger angewandt, allerdings mit wechselhaftem Erfolg. Nun zeigt ein neues Kombinationspräparat aus zwei verschiedenen Hyaluronsäuren in ersten Studien eine deutlich bessere Wirkung. Manche Kliniken kombinieren das vermeintlichen Wundermittel zusätzlich noch mit „Plättchenreichem Plasma“ PRP und berichten ebenfalls von erstaunlichen Erfolgen. Und ganz ohne Injektionen kann auch ein mechanischer Gelenkextender Schmerzen lindern und ein künstliches Kniegelenk hinauszögern. „Arthrose – was tun bei Gelenkverschleiß“ zeigt neue Methoden im Kampf gegen die Arthrose.