Bitte warten...

Preis der SWR Bestenliste 1999 1999: Rafael Chirbes: "Der lange Marsch" und "Die schöne Schrift"

Der lange Marsch

Der lange Marsch

Der spanische Schriftsteller Rafael Chirbes hat den mit 20 000 DM dotierten Preis der SWR-Bestenliste 1999 gewonnen. Chirbes wurde ausgezeichnet für seine letzten Romane "Der lange Marsch" und "Die schöne Schrift". Chirbes Bücher setzen sich mit dem heutigen Spanien und seiner Geschichte auseinander. Er reflektiert seine Wurzeln, den spanischen Bürgerkrieg. Er verwandelt politische Geschichte in konkrete Lebensgeschichte.


Chirbes wurde 1949 bei Valencia geboren, studierte in Madrid und lebt heute als freier Publizist in Denia in einem Dorf in der Estremadura.

Der SWR-Preis der Bestenliste wird alljährlich von den Kritikern und Kritikerinnen der SWR-Bestenliste verliehen. Sie treffen sich in Baden-Baden und küren einen Autor, der in den letzten zwölf Monaten auf der SWR-Bestenliste vertreten war. Sie wird allmonatlich von renommierten Kritikern und Kritikerinnen zusammengestellt.

Die Begründung der Jury:

Die Jury der SWR-Bestenliste verleiht ihren Preis an Rafael Chirbes für seine Romane "Der lange Marsch" und "Die schöne Schrift". Der spanische Autor erzählt in behutsamer Prosa, ebenso zurückhaltend wie eindringlich, welche Folgen der spanische Bürgerkrieg und die Franco-Diktatur dort hatten und noch immer dort haben, wo von der großen Politik gar nicht gesprochen wird.

Seine Bücher erinnern an die Demütigungen, den Schmerz, die Leere und die verborgenen Beschädigungen, die bis ins alltägliche Leben, bis in die Familie reichen.

Rafael Chirbes schärft den Blick für ein Kapitel europäischer Zeitgeschichte, das keine Gewinner, nur Verlierer kennt.

Weitere Themen in SWR2