Bitte warten...

Vorhersage

Heute, 23. Februar

Ortssuche

Aktueller Wetterbericht

schließen

Ab dem Mittag schwere Sturmböen, in Gipfellagen orkanartige Böen. Gebietsweise Dauerregen. Nachts gebietsweise Schneeschauer mit Glättegefahr.

Heute bestimmt ein Sturmtief das Wetter in Rheinland-Pfalz und im Saarland. Es ist stark bewölkt und weiterhin regnerisch. Am Nachmittag geht der Regen in Schauer über, die abends im Bergland oberhalb von 600 bis 800 m als Schnee fallen. Der Wind weht zunächst frisch aus Südwest bis West mit starken bis stürmischen Böen. Ab dem Vormittag nimmt er weiter zu und es treten verbreitet Sturmböen, vereinzelt schwere Sturmböen auf. In nördlichen Gipfellagen sind auch orkanartige Böen (um 110 km/h) nicht ganz ausgeschlossen. Die Temperatur erreicht 11 bis 15 Grad mit den höchsten Werten in der Vorderpfalz, im Bergland 7 bis 10 Grad. In der Nacht zum Freitag treten bei starker Bewölkung gebietsweise weitere Schauer auf. Diese fallen im Bergland oberhalb von 400 m als Schnee, im Tiefland meist als Regen. Die Temperatur sinkt auf 4 bis 2 Grad, im Bergland bis auf Werte um 0 Grad ab. Örtlich ist dort Glätte durch Schnee oder Schneematsch möglich. Der Wind aus westlichen Richtungen weht frisch mit starken bis stürmischen Böen, im Bergland und in der Nähe von Schauern mit Sturmböen, vereinzelt auch mit schweren Sturmböen. In der zweiten Nachthälfte lässt der Wind von Westen her merklich nach.

Am Freitag ist es wechselnd bewölkt und es fallen Schauer, oberhalb von 400 m als Schnee, aber auch in tieferen Lagen teils mit Schnee vermischt. Die Temperatur erreicht 6 bis 10, im Bergland Werte zwischen 3 und 6 Grad. In höheren Lagen kann sich vorübergehend Glätte durch Schneematsch bilden. Der Wind weht mäßig aus West bis Nordwest. Es können bevorzugt im Bergland noch starke Böen auftreten. Im Tagesverlauf lässt der Wind auch dort weiter nach. In der Nacht zum Samstag klingen die Schauer ab und es kann gebietsweise auflockern. Die Temperatur sinkt auf +1 bis -3 Grad. Dabei ist stellenweise Glätte durch überfrierende Nässe möglich.

Vorhersage (3 Tage)

Aktuell im SWR