Bitte warten...

SWR3 – Das Programm: Hintergründe, Profil und Entwicklung

SWR3 ist das meistgehörte Radioprogramm in Deutschland wie auch im Sendegebiet zwischen Rheinland und Bodensee. Die multimediale Hörfunkwelle ist für viele Menschen ein wichtiger Teil ihrer Alltags- und Popkultur und ein verlässlicher Tagesbegleiter für Nachrichten und Service. Die vier Elemente Popmusik, Comedy, Information und Service prägen das Programm von SWR3. Die Hörerinnen und Hörer bleiben immer auf dem Stand der Zeit: Welche Trends gibt es in der Musik und Comedy? Wer zählt zu den heutigen Stars und wer zu den kommenden? Welche sind die aktuellen Themen des Tages und wo liegen die Schwerpunkte in Politik und Gesellschaft? Aber auch: Wie entkommt man dem Stau und was prophezeit die Wetterfrau? SWR3 hat ein klares Profil und erreicht seine Nutzer über viele Wege – Hörfunk, TV, Internet, Social Media oder über die zahlreichen Konzert- und Comedy-Events, deren Veranstalter SWR3 im Südwesten ist. Die Stärken des Programms weiterzuentwickeln sieht SWR3 Programmchef Thomas Jung als Teamaufgabe: „Wir bleiben nicht stehen, sondern reagieren dynamisch und offen auf Veränderungen der Mediennutzung und Interessen.“

SWR3 Logo verwischt in blauem Licht

SWR3

Für Information und Comedy ausgezeichnet

SWR3 sendet von Baden-Baden aus rund um die Uhr ein strukturiertes Live-Programm im Popformat. Dabei setzt es mit öffentlich-rechtlichem Anspruch auf Aktualität und Regionalität, u. a. mit lokalen Berichterstattungen, dem vierminütigen „Topthema des Tages“ innerhalb der „SWR3 Nachmittagsshow“ und einem feinmaschigen Verkehrsfunk. Größtmögliche Reichweite erzielt das Programm durch Nachrichten aus aller Welt oder die Verbreitung der Sendungen über multimediale Kanäle. Gesellschaftlich relevanten Themen wie zum Beispiel Fragen zur Energiewende, zur Europäischen Union oder Ausbildung widmet sich die Welle in eigenen Programmschwerpunkten. Für den Beitrag „Jung, schnell, tot“ erhielten SWR3 Redakteure 2015 den Deutschen Radiopreis für das „Beste Nachrichten- und Informationsformat“. Die Jury urteilte: „Selten fielen journalistisches Handwerk, emotionale Ansprache und Informationsvermittlung so vorbildlich und kreativ zusammen.“ Der Deutsche Radiopreis ging zuvor bereits an Sascha Zeus und Michael Wirbitzky für die „SWR3 Morningshow“, an SWR3 Talker Kristian Thees als bester Moderator und an das Projekt „News for Natives“ als beste Innovation. Neuerungen in den Bereichen Inhalt, Technik und Verbreitung gehören von jeher zu den Markenzeichen des Programms von SWR3.

Täglich gestaltet SWR3 die „ARD Popnacht“, die von fünf weiteren ARD-Sendern übernommen und damit national verbreitet wird. Per Webradio erreicht SWR3 seine Fans auch, wenn diese im Ausland leben: mit „SWR3 Weltweit“. In zahlreichen weiteren Communitys, Blogs, Foren und Fotoalben können sich Nutzer außerdem rund um den Globus zu verschiedenen Themen austauschen.

Verbundenheit mit den Hörerinnen und Hörern

Das Programmprofil von SWR3 ist innovativ, frech, journalistisch unerschrocken, mit Informationen jenseits der klassischen Nachrichten für eine breite Hörerschaft zwischen 14 und 49 Jahren. Dabei setzt die Welle auf Transparenz, unter anderem durch den Video-Livestream und das „SWR3 Club Magazin“, die Einblicke in die Redaktionen und hinter die Kulissen der Studios gewähren. Darüber hinaus steht SWR3 über mehrere hundert Events, Mitmach-Aktionen, Blogs etc. stets in engem Kontakt mit seinen Hörerinnen und Hörern. Ein wachsendes Comedy-Archiv, aktuelle Playlisten, das Poplexikon und Videos zu den größten Hits der Musikgeschichte liefern umfangreiche Hintergrundinformationen zum laufenden Radioangebot. Durch kontinuierliche technische Innovation ist SWR3 heute weit mehr als nur ein Radioprogramm: Ob Redaktion, On-Air-Promotion oder der SWR3 Club – alle Teilbereiche der Pop-Unit arbeiten gemeinsam und multimedial an Information, Unterhaltung und Spaß für Hörer und Fans weltweit.

Standortkultur und Nachwuchs fördern

Mit Open-Airs, Festivals und Konzerten holt SWR3 internationale Megastars wie David Guetta, Madonna oder Linkin Park ins Sendegebiet, stellt aber auch neue Trends einem breiten Publikum vor und fördert Talente und Newcomer. Mit dem „SWR3 New Pop Festival“ stellt SWR3 beispielsweise seit 1994 jedes Jahr seine führende Stellung im Bereich der Popmusik unter Beweis. Im Bereich Comedy bietet das „SWR3 Comedy Festival“ in Bad Dürkheim seit April 2016 einen neuen Treffpunkt für Stars, Newcomer und Talente der Szene. Mit diesen und vielen weiteren Veranstaltungen leistet SWR3 einen Beitrag zu Kultur und Nachwuchsförderung. SWR3 hat auch selbst Comedy-Stars hervorgebracht, die als Moderatoren bei SWR3 angefangen haben – so zum Beispiel Anke Engelke. Publikumsmagnete, die aktuell für SWR3 stehen, sind der Comedian Andreas Müller, das Duo Zeus & Wirbitzky und Pierre M. Krause. Die bekannteste Figur bei SWR3 ist allerdings das Maskottchen – der SWR3 Elch, der vom Soundschnipsel im Radio zum beliebten Maskottchen vieler Fans avancierte.

Pionier der Popmusik im Radio

1975 noch unter dem Namen SWF3 gegründet, nahm die erste Popwelle Deutschlands von Anfang an eine Vorreiterrolle ein: Sie orientierte sich am Aufkommen der Popkultur und entsprach als öffentlich-rechtlicher Sender erstmals der breiten Nachfrage der jüngeren Generation nach Unterhaltungsmusik im Radio. Durch die große Akzeptanz dehnte der Hörfunk seine Reichweiten in den 1980ern und 1990ern noch aus. Nach der Fusion des Südwestfunks und des Süddeutschen Rundfunks zum Südwestrundfunk (SWR) 1998 setzte die Popwelle ihr Programm unter dem Namen SWR3 fort und schafft es seit vielen Jahren, die Position an der Spitze der deutschen Radioprogramme zu verteidigen. Bundesweit hören aktuell 3,99 Millionen Menschen (MA II / 2016) das Programm mit dem Elch. Bei der für die Werbewirtschaft relevante Stundenreichweite erreicht SWR3 1,09 Millionen Hörerinnen und Hörer. Im weitesten Hörerkreis sind es 10,37 Millionen Menschen.