Bitte warten...

1.9.2016, Das Erste Doku: „Leben am Limit: Extremsportler“ am 7.9. im Ersten

Film von Sascha Köllnreitner über menschliche Höchstleistungen

Sie fliegen schroffe Felsklippen entlang, tauchen ohne Sauerstoffgeräte in die Tiefen des Meeres hinab und treten während unvorstellbar strapaziöser Radtouren den Beweis der unglaublichen Leistungsfähigkeit des menschlichen Körpers an. Es sind die Helden der Zeit, Ausnahmeathleten im alles abverlangenden Feld des Extremsports. Der Film „Leben am Limit: Extremsportler“ begleitet den französischen Weltmeister im Apnoetauchen Guillaume Néry, den norwegischen Wingsuit-Flyer Halvor Angvik und den Extremradfahrer Gerhard Gulewicz aus Österreich bei ihrem ehrgeizigen Kampf an der sportlichen Weltspitze. Die Ausstrahlung ist am 7. September um 22:45 Uhr im Ersten.

Um das Video abspielen zu können, benötigen Sie Javascript. Bitte aktivieren Sie dies in Ihrem Browser.

1:48 min

Mehr Info

Dokumentarfilm im Ersten

Leben am Limit

SWR

Auf der Jagd nach dem Rekord

Höher, schneller, weiter – ist das wirklich ein Urantrieb des menschlichen Wesens?

Mit der filmischen Aufarbeitung des Extremsports und einer kritischen Auseinandersetzung mit seinen Ausformungen trifft der Film einen Nerv der Zeit. Einerseits werden Superlative in immer rascherem Rhythmus durch die Medien gejagt und finden über diverse Social-Media-Plattformen in Lichtgeschwindigkeit ihre Verbreitung. Andererseits wird auch gezeigt, dass die drei porträtierten Sportler keine unüberlegten Adrenalinjunkies sind, sondern sich mit Bedacht und Präzision auf ihre Rekordleistungen vorbereiten.

Weltspitze in ihrer Disziplin

Der Film porträtiert Guillaume Néry, World Champion unter den Apnoe-Freedivern. Er schaffte sieben Minuten mit einem Atemzug ohne Hilfsmittel unter Wasser und tauchte dabei auf eine Tiefe von 125 Metern hinab. Sein Youtube-Video „Dean’s Blue Hole“ wurde bislang über 25 Millionen Mal gesehen. Wingsuit-Flyer Halvor Angvik fliegt mit 250 Stundenkilometern in einem fledermausartigen Anzug in Höhe der Baumkronen dem Erdboden entgegen. Extremfahrradfahrer Gerhard Gulewicz braucht für 4.800 Kilometer von der US-West- zur Ostküste weniger als neun Tage, mit einem Schlafpensum von insgesamt rund sechs Stunden.

„Leben am Limit: Extremsportler“ ist eine Produktion der AdriAlpe-Media Filmproduktions GmbH, unterstützt durch das Österreichische Filminstitut, das ORF Film-/Fernseh-abkommen und den Filmstandort Austria (FISA).Die Ausstrahlung ist am 7. September um 22:45 Uhr im Ersten.

Pressekontakt: Daniela Kress