Bitte warten...

Energieriegel im Test Eine Banane tut's auch

"Kraft aus der Natur" oder "Das Beste für Athleten" - mit vollmundigen Werbesprüchen wollen Hersteller ihre Energieriegel an sportliche Frauen und Männer bringen. Die wenigsten Riegel halten ihr Versprechen.

Eine Gruppe Läufer wartet an der Startlinie auf den Startschuss eines Marathons.

Nur Leistungssportler brauchen Energieriegel

Gespräch mit Sabine Schütze, SWR Umwelt und Ernährung

Von 19 Energieriegeln im Test, schneidet bei "Ökotest" nur ein einziger mit "gut" ab. Die meisten fallen glatt durch. Warum?

Weil Aromen, Emulgatoren oder Pestizide nicht gerade natürlich oder nahe an der Natur sind. Außerdem sind die massenweise zugesetzten Vitamine - bis zu neun verschiedene - und Mineralstoffe völlig unnötig. Denn es geht bei Energieriegeln um den schnellen Energieschub für Ausdauersportler - und das bedeutet schwerpunktmäßig die Zufuhr von Kohlenhydraten.

Also ordentlich Kalorien, um nach einer Stunde Ausdauerlauf noch weitermachen zu können, ohne einen Leistungseinbruch. Das dürfte doch einfach sein mit Trockenfrüchten im Riegel, oder?

Energieriegel

Im Kleingedruckten lassen sich die Inhaltsstoffe nachlesen

Das sollte man meinen - es steht ja auch drauf: Zitrone-Buttermilch, Erdbeer-Vanille , Banane-Joghurt. Blöd nur, dass die Energieriegel keine Zitrone enthalten, obwohl es auf der Packung steht. Erstaunlich ist trotzdem, dass die Hersteller die Nährstoffzusammensetzung tatsächlich nicht richtig hinkriegen.

Mindestens drei Viertel Kohlenhydrate und maximal 15 Prozent Fett sollte so ein Energieriegel enthalten. Entscheidend sind dabei die Kohlenhydrate: die Hälfte sollte vom Zucker kommen, für den schnellen Kick - die andere Hälfte aus Stärke, die langsamer verstoffwechselt wird. In der Realität kriegt das nur ein einziger Riegel aus dem Test hin. Drei weitere sind immerhin nah dran.

Welcher ist der sehr gute Riegel?

Müsliriegel liegen auf einem Tisch

Energie-Riegel, Protein-Riegel, Müsli-Riegel - ein vielfältiges Angebot für unterschiedliche Ansprüche

Da steht bei der Zusammensetzung der Energieriegel von Taxofit ganz vorne. Das Problem bei diesem Riegel ist aber, dass er Spuren von zehn verschiedenen Spritzgiften und zugesetzte Aromen enthält. Am Ende fällt er deswegen durch - wie insgesamt sieben Riegel mit 'ungenügend' und 'mangelhaft'. Ökotest empfiehlt als einzigen Energieriegel mit dem Ergebnis 'sehr gut' den Multipower Fruchtriegel, der ohne Zusätze auskommt.


Bleibt die Frage, für wen diese Energieriegel sinnvoll sind? Für Ausdauersportler, oder?

Genau, also nur für wirklich intensive Sportler - für Extremsportler, die mehrere Stunden am Stück Rad fahren oder jetzt im Winter echte Langlaufskifahrer sind und für Menschen, die Marathon laufen. Wer sich mehrmals die Woche beim Joggen oder im Fitness-Studio verausgabt, braucht das nicht - nicht einmal, wenn man dabei anderthalb Stunden durchhält.

Drei gelbe Bananen

Der natürlichste und gesündeste "Riegel" für Durchschnittssportler: Bananen

Denn so ein Riegel enthält rund 250 Kilokalorien und mehr - also so viel wie ein Schokoriegel. Sprich, der Effekt für die Figur ist damit schnell wieder hin.

Wer doch einmal ein Leistungstief hat, kann einfach eine Banane essen - die ist der ideale Energieschub mit einer perfekten Nährstoffzusammensetzung.




Online: Heidi Keller und Martina Schlick

Aktuell im SWR