Bitte warten...

SENDETERMIN Sa, 3.9.2016 | 17:05 Uhr | SWRinfo

SWR2 Forum vom Montag

Das ermüdete Kaiserreich –

Japan zwischen Erschöpfung und Reformbedarf

Es diskutieren:
Prof. Dr. Irmela Hijiya-Kirschnereit, Japanologin und Übersetzerin, Freie Universität Berlin
Prof. Dr. Frank Rövekamp, Prof. für japanische Wirtschaft und Politik, Direktor des Ostasien-Instituts der Hochschule Ludwigshafen
Prof. Dr. Reinhard Zöllner, Japanologe, Universität Bonn
Gesprächsleitung: Reinhard Hübsch

Kaiser Akihito, Symbol des japanischen Volkes und bei seinem Amtsantritt 1988 Hoffnungsträger des Inselstaats, machte unlängst deutlich, dass er amtsmüde ist. Nach der japanischen Verfassung ist dem Tenno ein Rücktritt vom Amt nicht möglich. Ungewollt repräsentiert das Staatsoberhaupt somit die Situation im Land: Noch in den 80er Jahren wegen seiner politischen und ökonomischen Potenz weltweit bestaunt, befindet sich die japanische Gesellschaft in seiner wohl schwersten Krise seit 1945: Die Wirtschaftskraft hat nachgelassen, notwendige politische und strukturelle Reformen werden nicht auf den Weg gebracht, Skeptiker argwöhnen gar, dass das Land auch aufgrund der demographischen Entwicklung ins Koma fallen könnte. Wo liegen die Ursachen für die anhaltende Depression zwischen Sapporo und Hiroshima, welche Reformen können der 130-Millionen-Gesellschaft aus der Erschöpfung helfen?

Aktuell im SWR