Bitte warten...

Zahlen des Bundeskriminalamts für 2016 Mehr als 900 Angriffe auf Asylunterkünfte

Das Bundeskriminalamt verzeichnet weniger Übergriffe auf Unterkünfte für Asylbewerber als im Vorjahr. Doch sind es noch immer viele: Die Zahl von 2016 ist vier mal so hoch wie die von 2014.

Asylbewerberunterkunft Remchingen

2015 brannte diese Asylbewerberunterkunft in Remchingen. (Archiv)

Bei den Angriffen auf Asylbewerberunterkünfte zeichnet sich 2016 ein leichter Rückgang im Vergleich zum Vorjahr ab. Wie das Bundeskriminalamt (BKA) in Wiesbaden mitteilte, wurden bislang 921 Delikte aktenkundig (Stichtag 27. Dezember). 2015 waren 1.031 solcher Straftaten gezählt worden. Zu möglichen Gründen für die leicht gesunkenen Zahlen äußerte sich das BKA nicht.


Die Lage in den beiden Vorjahren:

2015 hatten die Ermittler 177 der Attacken gegen Asylbewerberheime als Gewalttat gewertet, darunter 94 Brandstiftungen und 8 Sprengstoffexplosionen. 2014 waren für das Gesamtjahr noch 199 Straftaten gegen Asylunterkünfte gemeldet worden, darunter 28 Gewaltdelikte.

Aktuell im SWR