Bitte warten...

70 Millionen Euro aufgespürt Rheinland-Pfalz hat die besten Steuerfahnder

Rheinland-Pfalz nimmt laut Finanzministerin Ahnen (SPD) bei der Zahl der erfolgreichen Steuerfahndungen einen Spitzenplatz ein. In keinem anderen Bundesland würden pro Fahnder so viele Betrugsfälle festgestellt, sagte Ahnen am Freitag.

Collage mit Frau Ahnen und der Sprechanlage des Finanzamts

Finanzministerin Ahnen (SPD) ist mit ihren Steuerfahndern zufrieden

Im vergangenen Jahr hätten die Finanzämter im Land in mehr als 3.000 Fällen mehr als 70 Millionen Euro an hinterzogenen Steuern feststellen können. "Hinter jedem Fall stehen oft langwierige und komplexe Ermittlungen", sagte Ahnen beim Besuch eines Mainzer Finanzamtes.

Da die Wirtschaft sich digitalisiere, stellten die Finanzämter vermehrt Informatiker ein, um den Betrügern auf die Schliche zu kommen. Die Verwaltung müsse gegen diejenigen vorgehen können, die sich ihren Pflichten zu entziehen versuchten. "Wir tun alles, damit jeder seinen Beitrag zur Gemeinschaft leistet", erklärte Ahnen.

Spektakulärer Steuerbetrug bei Winzern

In den vergangenen Jahren hatten Steuerfahnder zum Beispiel aufgedeckt, dass Winzer in Rheinland-Pfalz tonnenweise Wein verkauft haben, ohne dafür Steuern zu zahlen. Mit ihrer doppelten Buchführung hinterzogen sie Steuern und Zinsen in Höhe von 7,7 Millionen Euro.

Aktuell in Rheinland-pfalz