Bitte warten...

Polizei ermittelt gegen PKK-Fahnenschwenker

Die Polizei in Frankfurt will Ermittlungen gegen Teilnehmer der Kurdendemonstration gestern einleiten. Teilnehmer der Kundgebung hatten Fahnen mit dem Porträt des PKK-Chefs Öcalan geschwenkt. Die Partei ist in Deutschland als Terrororganisation verboten. Seit Kurzem ist es auch untersagt, Porträts von Öcalan öffentlich zu zeigen. Das türkische Außenministerium hat erklärt, es zeuge von Doppelmoral, dass in Deutschland PKK-Symbole gezeigt werden könnten, türkische Minister aber keinen Wahlkampf machen dürften. Die Polizei sagt, sie habe nicht direkt eingegriffen, damit die Situation nicht eskaliere.

Aktuell im SWR