Bitte warten...

Härtere Strafen für Einbrecher

Das Bundeskabinett hat einen Gesetzentwurf verabschiedet, nach dem Einbrecher in Zukunft härter bestraft werden. Wer nach einem Einbruch in eine Privatwohnung erwischt wird, muss demnach mindestens ein Jahr ins Gefängnis. Einen minderschweren Fall soll es bei Wohnungseinbrüchen nicht mehr geben. Dadurch können Strafverfahren gegen Einbrecher bald auch nicht mehr so einfach eingestellt werden. Insgesamt reicht der Strafrahmen von einem bis zehn Jahre. Außerdem dürfen die Ermittler auf Handydaten zugreifen. Auch Telefon- und Internetdaten, die im Rahmen der Vorratsdatenspeicherung aufbewahrt werden, dürfen für die Ermittlungen genutzt werden.

Aktuell im SWR