Bitte warten...

Landesweit einmaliges Projekt Gratis-Bürgerbus für neun Ortsteile

In der Gemeinde Efringen-Kirchen ist ein neues, landesweit einmaliges Bürgerbus-Projekt gestartet. Ein großes Team Ehrenamtlicher organisiert einen Shuttle-Service von Haus-zu-Haus.

Er wird "Neuner" genannt, weil er neun Teilorte von Efringen-Kirchen verbindet. Ilse Wunderlin ist die erste, die das neue Angebot nutzt. Sie will von Istein zum Einkaufen ins Zentrum von Efringen-Kirchen. Das Telefonteam hat ihren Fahrwunsch am Tag vorher entgegengenommen. Unterwegs steigt noch Else Martin zu, sie hat das gleiche Ziel. Beim Fahren wechseln sich dreißig Ehrenamtliche ab.

Um das Video abspielen zu können, benötigen Sie Javascript. Bitte aktivieren Sie dies in Ihrem Browser.

1:19 min

Mehr Info

Landesweit einmaliges Projekt

Gratis-Bürgerbus für neun Ortsteile

Andreas Waetzel

In der Gemeinde Efringen-Kirchen ist ein neues, landesweit einmaliges Bürgerbus-Projekt gestartet. Ein großes Team Ehrenamtlicher organisiert einen Shuttle-Service von Haus-zu-Haus.

Philipp Schmid, Bürgermeister von Efringen-Kirchen: "Einkaufsmöglichkeiten, Ärzte, Bankfilialen – das konzentriert sich alles zunehmend hier im Zentralort. Und es gibt genügend Ältere, die nicht mehr von der Familie aufgefangen werden und die müssen dann dort auch hin."

Bürger haben den Bus selbst organisiert, das Fahrzeug hat die Gemeinde gekauft, bleiben Betriebskosten von jährlich 5.000 Euro. Kein Vergleich zu den 120.000 Euro, die Efringen-Kirchen früher einmal gezahlt hat – für die Buslinie eines Verkehrsunternehmens.

Wolfgang Martin, ehrenamtlicher Fahrer des Bürgerbus Efringen-Kirchen: "Ich hoffe, dass wir durch Mund-zu-Mund-Propaganda die älteren Leute – aber nicht nur die älteren auch dazu bewegen können, das Angebot anzunehmen – damit es sich auch lohnt." Wer mit dem "Neuner" fährt, muss nichts dafür zahlen – freiwillige Spenden sind aber erwünscht.

Aktuell in Baden-Württemberg