Bitte warten...

Ausstellung im Basler Kunstmuseums Kunst im Dialog

Meisterwerke spanischer Künstler aus dem Madrider Prado sind in der Schweiz zu Gast – und treten in einen Dialog mit Gemälden aus dem Bestand des Basler Kunstmuseums. Für Besucher ein spannendes Erlebnis, denn die Bilder zeigen teilweise verblüffende Ähnlichkeiten und Bezüge.

Um das Video abspielen zu können, benötigen Sie Javascript. Bitte aktivieren Sie dies in Ihrem Browser.

1:10 min

Mehr Info

Kunst im Dialog

Georg Halter / Schweizer Fernsehen

Meisterwerke spanischer Künstler aus dem Madrider Prado sind in der Schweiz zu Gast – und treten in einen Dialog mit Gemälden aus dem Bestand des Basler Kunstmuseums. Für Besucher ein spannendes Erlebnis, denn die Bilder zeigen teilweise verblüffende Ähnlichkeiten und Bezüge.


Ein Gemälde von Hans Holbein dem Jüngeren aus Basel trifft auf einen Tizian aus Madrid. Zwei Bilder, die auf den ersten Blick etwas ganz anderes zeigen. Auf den zweiten Blick aber genau das gleiche, nämlich Christus, das Lamm Gottes. Erkenntnis durch Gegenüberstellung ist das Ziel der Ausstellung. Kunst im Dialog.

"Eigentlich ist die Ausstellung eine Einladung zum vergleichenden Sehen. Es klingt etwas trocken, aber es kann unheimlich viel Spaß machen, die beiden Bilder zu nehmen – eins aus Basel, eins aus Madrid – und nach Gemeinsamkeiten und Unterschieden zu suchen", sagt Bodo Brinkmann, der Kurator des Basler Kunstmuseums.

Die Basler liehen dem Prado vor zwei Jahren zehn ihrer Picassos. Als Gegenleistung durften sie nun in Madrid 16 Hauptwerke des Prado als Leihgabe frei auswählen. Ein Privileg, das vorher noch keinem Museum gewährt wurde. Und die Besucher in Basel können nun Bilder, die sonst nie nebeneinander hängen würden, vergleichen und besser verstehen.

Aktuell in Baden-Württemberg