Bitte warten...

Polizeieinsatz bei Möckmühl Festgefahrener Gefahrguttransporter geborgen

Im Kreis Heilbronn hatte sich am Donnerstag ein Gefahrgutlaster auf einem Radweg festgefahren. Nach umfangreichen Bergungsarbeiten kam mittlerweile die Entwarnung.

Der Gefahrgutlaster steht auf dem Fahrradweg

Stickstoff wird abgelassen

Der mit flüssigem Stickstoff beladene 40-Tonner, der sich auf einem Radweg zwischen Möckmühl und Roigheim (beide Kreis Heilbronn) völlig festgefahren hatte, ist geborgen worden. Der Sattelzug wurde nach Polizeiangaben noch am Freitag zurück auf die Straße gezogen.

Falsch abgebogen

Eigentlich wollte der Fahrer des Transporters am Donnerstagabend bei einer Möckmühler Firma die 34 Tonnen Stickstoff ausladen. Doch da das Unternehmen bereits geschlossen war, wollte er weiter nach Roigheim, nahm den falschen Abzweig und konnte mit seinem 40-Tonner auf dem schmaler werdenden Radweg schließlich weder vor noch zurück. Laut Polizeiangaben soll das Navi den Lasterfahrer in die Irre geführt haben.

Eiskalte Ladung abgelassen

Auch für ein eingesetztes Kranfahrzeug war der Radweg zu schmal und ebenso gestaltete sich das Umfüllen in ein anderes Fahrzeug als zu schwierig. Daher beschlossen die Experten vor Ort, dass die eiskalte Ladung abgelassen und in der Luft verteilt wird.

1/1

Gefahrgutlaster auf dem Radweg

In Detailansicht öffnen

Die Bergung gestaltete sich schwierig

Die Bergung gestaltete sich schwierig

Stickstoff wird abgelassen

Der Gefahrgutlaster war vom Weg abgekommen

Aktuell in Baden-Württemberg