Bitte warten...
Zitronen

Zitronen Zitrusfrucht für alle Fälle

Manchmal sind die Lösungen für die Probleme des Alltags zum Greifen nah. Kopfschmerzen, Kalkflecken, stumpfes Haar – hätten Sie geahnt, dass es für all diese Probleme eine Allzweckwaffe gibt? Gibt es und zwar – die Zitrone! Elke Klingenschmitt aus der SWR-Umweltredaktion kennt viele Tipps und Tricks.

Saure Alleskönnerin hilft im Haushalt

Die Zitrone hat eine milde Säure und in der Schale jede Menge ätherische Öle. Der Saft wirkt außerdem leicht desinfizierend. Mit frischen Zitronenfrüchten können Sie damit im Haushalt so allerlei bewirken: Angefangen von der aufgeschnittenen Zitrone im Mülleimer oder im Kühlschrank gegen üble Gerüche, Zwiebelbrettchen, auch mit Knoblauchduft, können Sie mit Zitrone wieder neutralisieren.

Flecken, vor allem Rost oder Schimmel, kann man mit Zitronensaft in der Wäsche vorbehandeln. Auch Kalkflecken in Bad und Toilette gehen weg, wenn man sie über Nacht mit Zitronensaft einweicht. Ein Zitrone mit Gewürznelken gespickt wirkt im Schrank gegen Motten, aufgeschnittene Äpfel werden nicht braun, wenn man sie mit Zitronensaft einreibt. Aber Vorsicht: Viele Putzmittel haben nur einen synthetischen Zitrusduft und enthalten keine natürlichen Zitronenbestandteile. Da hilft es, auf Selbstgemachtes zurückzugreifen!

Halbe Zitrone liegt auf einer Zitronenpresse

Sauer macht lustig – und hilft in vielen Lebenslagen!

Zitrone bringt Metalle zum Glänzen

Die Möglichkeiten der sauren Frucht scheinen schier unerschöpflich: Salz und Zitronensaft gemischt sind der Knaller, um Aluminium und Kupfer wieder zum Strahlen zu bringen. Abgesiebter Zitronensaft mit Wasser gemischt ist auch super, um die Kaffeemaschine zu entkalken. Sogar in der Spülmaschine und in der Waschmaschine wirkt eine halbe aufgeschnittene Zitrone Wunder: In der Spülmaschine ersetzt sie den Entkalker und in der Waschmaschine den Weichspüler.

Zitronen und Gesundheit

Zitronen wird jede Menge Gutes nachgesagt, um unsere Gesundheit zu fördern und uns noch schöner zu machen: Gesund ist die Zitrone alleine schon deshalb, weil sie viel Vitamin C enthält. Eine Zitrone deckt schon den halben Tagesbedarf! Aber sie enthält auch Flavonoide und Kalium – beides ist gut für Nerven und Gehirn. Morgens ein gesunder Kick in den Tag ist lauwarmes Zitronenwasser, das 10 Minuten vor dem Frühstück getrunken werden soll.

Außerdem ist die Zitrone gut gegen Hautunreinheiten, ihre Fruchtsäure macht die Haut weich und hilft auch gegen Pigment- oder Altersflecken im Dekolleté und auf den Händen. Glänzende Haare gibt's, wenn sie mit einer Mischung aus Zitronensaft und Wasser gespült werden. Und unverdünnt soll der Saft gegen brüchige Nägel helfen.

Ausgepresste Zitronen

Ausgepresste Zitronen

Zitronen als Mittel in der Hausapotheke

Auch da gibt es ein paar sehr interessante Anwendungen: Bei einer leichten Magenverstimmung oder Übelkeit ein Glas kaltes Wasser plus den Saft einer halben Zitrone trinken. Schon legendär ist die Mischung Kaffee mit Zitronensaft gegen Kopfschmerzen. Das Gebräu schmeckt zwar sehr gewöhnungsbedürftig, soll aber helfen. Gegen Fieber soll es helfen, Zitronenscheiben auf die Fußsohlen zu legen und dann Socken drüber zu ziehen. Und kleine Wunden kann man mit Zitronensaft sogar desinfizieren!

Für alle Anwendungen, aber vor allem die, bei denen die Schale eine Rolle spielt, empfiehlt es sich unbehandelte Bio-Zitronen zu nehmen. Das gilt auch bei dem Zitronenwickel gegen Keuchhusten und Bronchitis: Dazu legen Sie eine unbehandelte Zitrone in eine Schüssel, überbrühen sie mit heißem Wasser, schneiden dann unter Wasser die Schale an und drücken die Frucht etwas aus. Damit macht man dann eine Kompresse auf der Brust, die deckt man mit einem trockenen Tuch ab, das wirkt schleimlösend.

Richtig dosieren

Der unterschiedliche Einsatz der sauren Zitrusfrucht erfordert unterschiedliche Mengen ihres Saftes. Brauchen Sie besonders viel, bietet es sich an, die gesamte Frucht mit etwas Druck über eine glatte Oberfläche zu rollen, so gibt sie mehr Saft. Wenn Sie nur ein paar Tropfen brauchen, stechen Sie mit einer Gabel oder einer Stricknadel in die Frucht. So können sie den Saft besonders gut dosieren, halten die gesamte Frucht aber über längere Zeit frisch.

Glas Tee mit einer Zitronenscheibe darin, daneben eine halbe Zitrone

Einfach immer gut: Zitrone zum Tee


Aktuell bei SWR4