Bitte warten...

SENDETERMIN So, 18.3.2012 | 8:30 Uhr | SWR2

SWR2 Wissen: Aula Wohlstand ohne Wachstum - wie ist das möglich?

Von Harald Welzer

Um das Audio abspielen zu können, benötigen Sie Javascript. Bitte aktivieren Sie dies in Ihrem Browser.
Die Silhouette eines Arbeiters zeichnet sich auf einer Baustelle in Frankfurt am Main neben Stahlstreben ab.

Silhouette eines Arbeiters

Das Universalrezept der Politik gegen alle Krisen und Probleme der Gegenwart heißt: Wachstum. Obwohl eigentlich klar sein dürfte, dass Wachstum erstens kein Arbeitsmarktproblem löst und dass es zweitens zur rücksichtslosen Ausbeutung der Ressourcen der Erde führt. Und es ist drittens überhaupt nicht sicher, ob die gesellschaftlichen Fortschritte der letzten 50 Jahre auf Wachstum oder nicht eher auf Bildung, Gesundheit und Kommunikation zurückgehen.

Professor Harald Welzer, Sozialpsychologe vom Kulturwissenschaftlichen Institut in Essen, nimmt Abschied von einem falschen Konzept.

* Zum Autor:
Professor Harald Welzer, geb. 1958, ist Soziologe und Sozialpsychologe. Seit 2007 ist er Mitglied des Vorstands des Kulturwissenschaftlichen Instituts Essen und dort Direktor des Center for Interdisciplinary Memory Research. Vor kurzem hat er die gemeinnützige Stiftung „Futur zwei“ gegründet, die es sich zum Ziel gesetzt hat, zukunftsfähige Lebensformen und Projekte publik zu machen.

Bücher (Auswahl):
- Hrsg: Perspektiven einer nachhaltigen Entwicklung: Wie sieht die Welt im Jahr 2050 aus? Zus. mit Klaus Wiegandt. Fischer tb. 2011.
- Das Ende der Welt, wie wir sie kannten: Klima, Zukunft und die Chancen der - Demokratie. Zus. mit Claus Leggewie. Fischer tb. 2011.
Klimakriege: Wofür im 21. Jahrhundert getötet wird. Fischer tb. 3. Auflage. 2010.

Weitere Themen in SWR2