Bitte warten...

SENDETERMIN So, 23.9.2012 | 8:30 Uhr | SWR2

SWR2 Wissen: Aula Rasender Stillstand

Die beschleunigte Gesellschaft

Von Hartmut Rosa

Um das Audio abspielen zu können, benötigen Sie Javascript. Bitte aktivieren Sie dies in Ihrem Browser.
Wenn die Welt an einem vorbeirast...

Die beschleunigte Gesellschaft

Ein ganz normaler Tag im Leben eines ganz normalen Angestellten sieht so aus: Morgens muss er erst einmal 150 Mails checken, dann 20 Antwortmails schreiben, dann geht es zur Sitzung, das Smartphone ist immer dabei, dann geht es auf Dienstreise, mit dem Handy werden Termine vereinbart und weitere E-Mails abgearbeitet.

Zuhause dann wird der PC gestartet, und das Spielchen geht weiter. Wir sind immer erreichbar, immer online und immer geschäftig, und doch haben wir das Gefühl, nicht weiter zu kommen. Unser Leben schrumpft zu kleinen Episoden, der große Zusammenhang scheint uns nicht mehr erreichbar zu sein. Hartmut Rosa, Professor für Soziologie an der Universität Jena, beschreibt die neuen Lebensmuster und die neuen Gefahren.

* Zum Autor:
Prof. Hartmut Rosa, geb. 1965, studierte Politikwissenschaft, Philosophie und Germanistik. 1997 promoviert er zum Dr. rer. soc. mit Summa Cum Laude. 2004 habilitierte er sich an der Schiller-Universität in Jena mit dem Thema "Soziale Beschleunigung. Die Veränderung der Zeitstrukturen in der Moderne". Rosa ist heute Professor für Soziologie an der Universität Jena.

Arbeitsschwerpunkte: Zeitdiagnose und Moderneanalyse, Normative und empirische Grundlagen der Gesellschaftskritik, Subjekt- und Identitätstheorien, Zeitsoziologie und Beschleunigungstheorie, Soziologie der Weltbeziehung.

Buchauswahl:
– (Hg. mit Olaf Breidbach): Laboratorium Aufklärung, München: Wilhelm Fink Verlag 2010.
– Theorien der Gemeinschaft (mit Lars Gertenbach, Henning Laux und David Strecker), Hamburg: Junius Verlag 2010.
– (Hg. mit Klaus M. Kodalle): Rasender Stillstand. Beschleunigung des Wirklichkeitswandels: Konsequenzen und Grenzen, Würzburg: Königshausen & Neumann 2008.

Weitere Themen in SWR2