Bitte warten...

SENDETERMIN So, 27.4.2014 | 8:30 Uhr | SWR2

SWR2 Wissen: Aula Droge für Nähe und Zuneigung

Alles über Oxytocin

Von Markus Heinrichs

Um das Audio abspielen zu können, benötigen Sie Javascript. Bitte aktivieren Sie dies in Ihrem Browser.
Mann knabbert am Hals einer Frau

Zärtlichkeit statt Medikamente

In den Medien wird das Hormon als Orgasmus- und Kuschelhormon oder als Treibstoff für Beziehungen bezeichnet; in den Laboren der Biopsychologen und Neurowissenschaftler versucht man herauszufinden, was Oxytocin tatsächlich bewirkt und wie es unser Fühlen, Denken und Handeln bestimmt. Professor Markus Heinrichs, Ordinarius für Psychologie und Inhaber des Lehrstuhls für Biologische und Differentielle Psychologie an der Universität Freiburg, beschreibt den aktuellen Forschungsstand.

Markus Heinrichs lehrt und forscht an der Universität Freiburg. Er ist Ordinarius für Psychologie und Inhaber des Lehrstuhls für Biologische und Differentielle Psychologie am Institut für Psychologie, Leiter der Forschungsgruppe „Social Neuroscience“ am Freiburg Brain Imaging Center (FBI) des Universitätsklinikums Freiburg und Leiter der „Psychotherapeutischen Hochschulambulanz für stressbedingte Erkrankungen“. Seine Forschungs- und Arbeitsschwerpunkte sind: Psychobiologische Grundlagen sozialer Interaktion, stress- und angstprotektive Faktoren (v.a. Oxytocin, soziale Unterstützung, Partnerschaft, Bindung), experimentelle Therapieforschung bei stressbedingten Erkrankungen und psychischen Störungen mit sozialen Defiziten (u.a. soziale Phobie, Persönlichkeitsstörungen, Autismus), Notfallpsychologie.

Weitere Themen in SWR2