SENDETERMIN So, 22.11.2009 | 8.30 Uhr

SWR2 Wissen: Aula

Vorbei mit den Grenzen

Warum sich der Mensch nur graduell vom Tier unterscheidet

Von Volker Sommer

Orang Utan

Sind sich Tier und Mensch ähnlicher als bisher angenommen?

Obwohl die Evolutionsbiologie zeigt, dass sich der menschliche Geist aus dem Naturzusammenhang entwickelt hat, dass der Mensch infolgedessen ein intelligentes Tier ist, ist der Glaube an einen prinzipiellen Unterschied zwischen Tier und Mensch weit verbreitet. Doch diese Auffassung ist - aus naturwissenschaftlicher Perspektive - nicht mehr zu halten. Die Evolutionsbiologie zeigt: Mensch und Tier unterscheiden sich nur graduell, das betrifft die Emotionen, die Kognition, das Verhalten. Volker Sommer, Primatologe, Professor für evolutionäre Anthropologie am University College London, schildert die Thematik aus seiner Sicht.

* Zum Autor:
Volker Sommer, geboren 1954; Studium der Biologie, Chemie und Theologie. 1986 – 88 Stipendiat der Humboldt-Stiftung; 1991 - 96 Heisenberg-Stipendiat der Deutschen Forschungsgemeinschaft und Privatdozent für Anthropologie und Primatologie an der Universität Göttingen. Hat seither den Lehrstuhl für evolutionäre Anthropologie am University College in London inne. Er erforscht speziell das Sozialverhalten von Affen und Menschenaffen.

Bücher (Auswahl):
- Schimpansenland. Wildes Leben in Afrika. Beck. 2008.
- Darwinisch denken: Horizonte in der Evolutionsbiologie. Hirzel. 2. korr. Aufl. 2007.

Stand: 22.11.2009, 08.30 Uhr

aus der Sendung vom

So, 22.11.2009 | 8.30 Uhr

Sendung zum Hören, Lesen

SWR2 Wissen: Aula

Vorbei mit den Grenzen (52,2 KB)

Vorbei mit den Grenzen

So, 22.11.2009 | 8.30 Uhr | SWR2

Sendezeiten

montags bis samstags, 8.30 bis 9.00 Uhr, sonn- und feiertags: SWR2 Wissen-Aula

Wiederholung: Samstags von 9.30 bis 10.05 Uhr, 21:03 bis 21.30 Uhr und sonntags von 9.30 bis 10.03, 14.30 bis 15.05 Uhr in SWRinfo.