Bitte warten...

SENDETERMIN Di, 25.11.2008 | 8:30 Uhr | SWR2

SWR2 Wissen Kehrseite einer Vision

Geschäfte mit Mikrokrediten

Von Gerhard Klas

Um das Audio abspielen zu können, benötigen Sie Javascript. Bitte aktivieren Sie dies in Ihrem Browser.
Der Friedensnobelpreisträger und Gründer der Grameen Bank in Bangladesch, Muhammad Yunus.

Muhammad Yunus

Die Idee, Armen in der sogenannten Dritten Welt mit Kleinkrediten zu helfen, sich eine eigene Existenz aufzubauen, entstand in den 80er-Jahren. Zwei Jahrzehnte später, im Jahr 2006, erhielt Muhammad Yunus aus Bangladesch dafür den Friedensnobelpreis.

Nagendra Jytohi vor dem Versammlungshaus des Dorfes Bandurugudem

Nagendra Jytohi vor dem Versammlungshaus des Dorfes Bandurugudem

Aber diese Kleinstkredite sind umstritten: Mikrofinanzunternehmen wird vorgeworfen, sie würden vor allem für den Profit der Banken und ihrer Anleger arbeiten und Ratenzahlungen mit unlauteren Methoden erzwingen.


Korbflechten im Dorf Krishnavaram

Korbflechten im Dorf Krishnavaram

In Indien zum Beispiel haben 11 Millionen Arme, meist Frauen, Darlehen aufgenommen. Die Kreditunternehmen haben wohlklingende Namen wie Share – das heißt "Teilen", "Asmitha" – "Stärke", "Spandana" – "Herzschlag". Doch sie fordern Zinssätze von bis zu 27 Prozent. Das sind doppelt so viel wie für einen teuren Überziehungskredit auf einem deutschen Girokonto. Für die Kreditnehmerinnen in Indien kann das verheerende Auswirkungen haben.

Sendung vom

Di, 25.11.2008 | 8:30 Uhr

SWR2

Sendezeiten

montags bis samstags, 8.30 bis 9.00 Uhr, sonn- und feiertags: SWR2 Wissen-Aula

Wiederholung in SWR Aktuell: Montag bis Freitag um 18.30 Uhr, Samstag um 9.30 Uhr und 14.30 Uhr, Sonntag um 9.30 Uhr und 14.30 Uhr.

Weitere Themen in SWR2