SENDETERMIN Do, 7.10.2004 | 8.30 Uhr

SWR2 Wissen

"Fußspur im Staub"

Die afro-amerikanische Schriftstellerin Zora Neale Hurston

Aus der Reihe: Spurensuche
Von Rhia Herrad

Ihre Geschichten lesen sich wie Blues-Songs: In ihnen geht es um Plackerei, Liebe und Tod, Geldnot, Stolz und den täglichen Kampf um ein Leben, das nicht nur Überleben ist. Sie war einst gefeiert und umstritten, dann jahrzehntelang vergessen. Heute gilt Zora Neale Hurston (1891 - 1960) als eine der wichtigsten Vertreterinnen der Harlem Renaissance, des ersten großen Aufblühens der afro-amerikanischen Kultur in den 20er Jahren. Mit ihrem unerschütterlichen Glauben in die afro-amerikanische Kultur war sie ihrer Zeit voraus: Als erste schwarze Anthropologin sammelte sie die Folklore schwarzer Landarbeiter, in New Orleans ließ sie sich in die Hoodoo-Religion einweisen. Zora Neale Hurston war couragiert und widersprüchlich, humorvoll und großzügig: eine große Schriftstellerin und eine bemerkenswerte Frau.

Stand: 26.10.2006, 21.26 Uhr

aus der Sendung vom

Do, 7.10.2004 | 8.30 Uhr

Sendung zum Lesen

Sendezeiten

montags bis samstags, 8.30 bis 9.00 Uhr, sonn- und feiertags: SWR2 Wissen-Aula

Wiederholung: Samstags von 9.30 bis 10.05 Uhr, 21:03 bis 21.30 Uhr und sonntags von 9.30 bis 10.03, 14.30 bis 15.05 Uhr in SWRinfo.