Bitte warten...

SENDETERMIN Mo, 28.10.2013 | 8:30 Uhr | SWR2

SWR2 Wissen Korea zwischen Raketen und Wiedervereinigung

Von Michael Hänel

Um das Audio abspielen zu können, benötigen Sie Javascript. Bitte aktivieren Sie dies in Ihrem Browser.
korea

Milliarden-Kosten für einen demokratischen Aufbau des Nordens.

In Korea stehen im April 2013 die Zeichen auf Krieg. Für die nationalistische Diktatur der Kims im Norden ist das der Weg zur Wiedervereinigung: der Endsieg und das großkoreanische Reich danach. Die Regierung in Südkorea scheint dagegen von der Gewaltpropaganda des Nordens paralysiert, spricht nur halbherzig von einer Befreiung des Nordens und einer demokratischen Einigung der Nation. Denn Umfragen belegen, die Bevölkerung im Süden will keine Änderung des Status Quo. Sie scheuen die Milliarden-Kosten eines demokratischen Aufbaus des Nordens. Die deutsche Einheit kommt für sie als Blaupause nicht in Frage. Allein bleiben dabei die nordkoreanischen Flüchtlinge, die es in den Süden geschafft haben: unverstanden, ausgegrenzt in der ungewohnten Umgebung des koreanischen Wirtschaftswunders. Nur wenige Kirchen und NGOs nehmen sich der nordkoreanischen Brüder und Schwestern an.

Weitere Themen in SWR2