Bitte warten...

SENDETERMIN Do, 10.9.2015 | 7:07 Uhr | SWR2

SWR Tagesgespräch Reiner Hoffmann (DGB), Vorsitzender, im Gespräch mit Rudolf Geissler

Abstriche an gewerkschaftlichen Errungenschaften ?
"Wir machen nicht mit, wenn Flüchtlinge als billige Arbeitskräfte eingesetzt werden sollen"

Um das Audio abspielen zu können, benötigen Sie Javascript. Bitte aktivieren Sie dies in Ihrem Browser.

Der DGB-Vorsitzende Reiner Hoffmann hat die Arbeitgeber davor gewarnt, die Flüchtlingskrise zu nutzen, um wichtige gewerkschaftliche Errungenschaften in Frage zu stellen. Im Südwestrundfunk (SWR) sagte Hoffmann, die Gewerkschaften würden sich zur Wehr setzen, wenn die Absicht bestehe, Flüchtlinge als billige Arbeitskräfte einzusetzen. Einige Arbeitgeber plädierten offensichtlich dafür, für diesen Personenkreis den Mindestlohn auszusetzen. Das werde mit den Gewerkschaften nicht zu machen sein. Für sie bleibe unabdingbar, dass Flüchtlinge "zu Bedingungen arbeiten können, die denen deutscher Arbeitnehmer entsprechen", sagte Hoffmann. Über einen leichteren Zugang von Flüchtlingen zur Leiharbeit und damit zum Arbeitsmarkt insgesamt könne allerdings durchaus geredet werden. Denkbar sei das vor allem, wenn Unternehmen mit längeren Fehlzeiten oder besonders hohem Auftragsaufkommen zu kämpfen hätten.

Sendung vom

Do, 10.9.2015 | 7:07 Uhr

SWR2

Sendezeit

Montags bis freitags, 7.07 bis 7.12 Uhr

Und um 7.36 Uhr in SWR Info.

Weitere Themen in SWR2