Bitte warten...

SENDETERMIN Di, 3.1.2017 | 7:07 Uhr | SWR2

SWR Tagesgespräch mit Wolfgang Ischinger "Maximale Unberechenbarkeit"

Der Chef der Münchner Sicherheitskonferenz im Gespräch mit Rudolf Geissler.

Wolfgang Ischinger sieht in der internationalen Ausgangslage 2017 neben großen Risiken auch Chancen.

Um das Audio abspielen zu können, benötigen Sie Javascript. Bitte aktivieren Sie dies in Ihrem Browser.

Der Leiter der Münchner Sicherheitskonferenz, Wolfgang Ischinger, sieht die internationale Ausgangslage 2017 von "maximaler Unberechenbarkeit" gekennzeichnet. Im SWR-Tagesgespräch sagte Ischinger, in den zurückliegenden Jahrzehnten habe es so viele "Krisen, die wir weder beherrschen noch überblicken" können, niemals gegeben.

Zwar werde es wohl nicht "so dicke" kommen, dass der neu gewählte US-Präsident Trump von Europa die "schützende Hand einfach wegzieht". Allerdings hätten die gegenüber Russland "angsterfüllten Mittel- und Osteuropäer" Sorge, dass ein grundsätzlich wünschenswertes gutes Verhältnis zwischen Trump und Präsident Putin zu ihren Lasten ausgehe.

Auch deshalb müsse die Europäische Union Trump gegenüber "künftig stärker mit einer Stimme" und nicht in einer "Kakophonie von 27 oder 28 europäischen Staats-und Regierungschefs" sprechen, verlangte Ischinger. Es komme darauf an, dem neuen Mann im Weißen Haus zu sagen, "was Europa von dir, Donald Trump , erwartet."

Sendung vom

Di, 3.1.2017 | 7:07 Uhr

SWR2

Sendezeit

Montags bis freitags, 7.07 bis 7.12 Uhr

Und um 7.36 Uhr in SWR Info.