Bitte warten...

SWR2 am Morgen - Kommentar Jetzt gehts looos! - Eine Glosse zum Auftakt der Bundesligasaison

Jetzt gehts looos! - Eine Glosse zum Auftakt der Bundesligasaison von Hans Gerzlich in SWR2 am Morgen vom 05.08.2011

Jetzt geht s lo-hos, jetzt geht s lo...

Nach dem Methadon-Programm für unverbesserliche Fußballjunkies in Form von... Frauen-WM, U17-WM... Liga-Pokal... rollt jetzt endlich wieder der Ball in der Fußball-Bundesliga.

 

Ab sofort werden wieder Spieler aufs Übelste beschimpft, wenn sie mal das Tor drei Spiele lang nicht treffen - oder der Gegner einfach mal besser war. Trainer werden wieder rausgeschmissen, um eine Woche später sofort bei einem neuen Verein anzuheuern. Nicht ohne vorher noch eine dicke Abfindung zu kassieren!

Da hat der Fußball von der Wirtschaft gelernt: Daß man ein Unternehmen an die Wand gefahren hat, ist doch noch lange kein Grund, auf seine Boni zu verzichten!

 

Und Fußball - zumindest im Profibreich - ist nun mal schon lange kein Sport mehr, sondern Geschäft. Big Business!

Fast jeder Verein hat mittlerweile einen Japaner in den eigenen Reihen. Nicht, weil die plötzlich die Bananenflanke neu erfunden hätten. Aber man darf den Wachstumsmarkt in Asien nicht aus den Augen verlieren!

Der Durschnittsjapaner soll in Zukunft nicht nur Schwarzwälder Kuckucksuhren und Bierseidel kaufen, sondern Trikots und Wimpel. Und das macht er ja auch vorschriftsmäßig.

 

Und dann kommt so ein Japaner hier an - wie der Kagawa in Dortmund oder Okazaki beim VfB Stuttgart - und fragt sich: Wo sind denn die Deutschen?

Im Fußball ist der von Wirtschaft und Politik geforderte Zuzug von Fachkräften aus dem Ausland nämlich längst Realität!

 

Deshalb hätte ein Trainer wie Erich Ribbeck heute auch keine Chance mehr auf dem Arbeitsmarkt. Den würde ja heute keiner mehr verstehen.

Originalzitat Erich Ribbeck - zu der Frage, ob er die Spieler an seiner Aufstellung beteiligen würde: "Grundsätzlich werde ich versuchen zu erkennen, ob die subjektiv geäußerten Meinungen subjektiv sind oder objektiv. Wenn sie subjektiv sind, würde ich an meiner objektiven Linie festhalten. Wenn sie objektiv sind, werde ich überlegen und vielleicht die objektiven, subjektiv geäußerten Meinungen der Spieler mit in meine objektive einfließen lassen."

Bis da die Dolmetscher seine Anweisungen in rumänisch, tschechisch, russisch, serbokroatisch und in den einen oder anderen afrikanischen Schnalzlaut übersetzt haben, hat der Gegner die Abwehr längst mehrfach überrannt und die Saison ist gelaufen - der Mann wäre heute gerade noch tauglich fürs Auswärtige Amt.

 

Im Gegensatz zu Rudi Völler, der ist immer gerade raus. Fürs diplomatische Corps völlig ungeeignet. Zitat: "Zu 50 Prozent haben wir es geschafft, aber die halbe Miete ist das noch nicht."

Na ja...

 

Oder Lukas Podolski - Originalzitat: "Fußball ist wie Schach - nur ohne Würfel!"

Deshalb hab ich auch immer so Angst, daß, wenn der Poldi ein Tor schießt, und alle anderen kommen zum Jubeln und hauen dem einen Klapps auf den Hintern, daß er danach ausgewechselt werden muß - wegen Gehirnerschütterung.

 

In diesem Sinne: Gutes Spiel!

SWR2 am Morgen

Montags bis freitags, 6.00 bis 8.00 Uhr

6.00: Aktuell
6.20: Hintergrund Politik
6.30: Kurznachrichten
6.32 Pressestimmen
6.37: Zeitwort
6.45: Globales Tagebuch
6.53: Politische Presseschau
7.00: Aktuell
7.07: Tagesgespräch
7.20: Meinung
7.29: Programmtipps
7.30: Kurznachrichten
7.32: In den Feuilletons
7.45: Kulturgespräch
7.57: Wort zum Tag

Weitere Themen in SWR2