Bitte warten...

SWR2 Meinung 23.8.2012 Pack die Muskeln in den Tank!

Hans Gerzlich, Wirtschaftskabarettist, über Noch-mehr-Gas-geben als Reaktion auf hohe Spritpreisen

Ein Tankwagen fährt an einem blühenden Rapsfeld

Ein Tankwagen fährt an einem blühenden Rapsfeld nahe dem brandenburgischen Hönow

"Es muss doch mal was passieren! So geht es doch nicht weiter! Jetzt reicht 's aber endgültig!" - hört man dieser Tage wieder unisono aus allen politischen Ecken und Winkeln.
Grund: Als politisches Sommerlochthema hat sich das völlig verzweifelt um Aufmerksamkeit ringende Milchgesicht im Wirtschaftsmysterium... äh... -ministerium die neuerlichen Rekordhöhen beim Benzinpreis auserkoren. Als ad-hoc-Maßnahme will die Regierungskoalition die Schwankungen beim Benzinpreis deutlich verringern - wahrscheinlich die nach unten.

Dass nach oben der Himmel die Grenze bleibt, dafür werden Aral/BP, Shell, Total und Finanzminister Schäuble schon sorgen. Schließlich steigt mit dem Benzinpreis auch die darin enthaltene Mehrwertsteuer - und lässt auch im Finanzministerium die Kassen klingeln. Allerdings: 10 Prozent unseres Treibstoffs wird ja gar nicht mehr aus Öl hergestellt, sondern aus... Essen. Unser guter Biosprit E10, den ja jetzt im Nachhinein sowieso keiner wollte, sorgt nämlich - unter anderem - dafür, dass weltweit Getreide und Ackerland immer teurer werden.

Das kann uns hier aber schnuppe sein. Erstens haben wir ja genug Ackerland, zweitens kauft der Westen bereits Großteile des Sudan, Simbabwe, Sambia und so weiter auf, um sie zu Kornkammern der Industriestaaten auszubauen. Tja, wer zu spät kommt, den bestraft das Leben...
Aber wer ist denn nun Schuld an den hohen Spritpreisen?

Die Mineralölkonzerne, weil sie ihre Preise absprechen? Der EFSF-gebeutelte und daher gegenüber der Ölwährung Dollar schwächelnde Euro? Der unausweichliche Angriff der Israelis aufs Ölexportland Iran? Nee, wir sind selbst dran Schuld! Laut neuester Studie der Uni Duisburg-Essen kaufen die Deutschen nämlich PS-Kraftmeier wie noch niemals zuvor. Spitzenreiter sind dabei die sogenannten SUVs - Sport Utility Vehicles - die aussehen, als hätte man sich eine zehnköpfige Reisegruppe auf Safari eingeladen. Geländewagen! Hier in Deutschland!

Also, wir haben sie ja vielleicht noch alle beisammen, aber doch nicht mehr in der richtigen Reihenfolge, oder? Mit anderen Worten heißt das nämlich: Dem Deutschen ist schnurzpiepegal, wie teuer der Sprit ist, oder ob statt dessen irgendwo auf der Welt irgendwer dafür auf seinen Maisfladen zum Frühstück verzichten muss - solange er seine Brut mit dem Geländewagen in den Kindergarten bringen kann.

Manchmal glaub ich, der Deutsche steht zwar morgens noch auf - aber sein Gehirn bleibt liegen... So geht es doch nicht weiter! Jetzt reicht 's aber endgültig! Es muss doch mal was passieren! Das wär doch mal super - und Diesel...

Weitere Themen in SWR2