Bitte warten...

SWR2 Meinung 23.7.2012 Rabattschlacht gegen die Katerstimmung

Hans Gerzlich weitet den Sommerschlussverkauf auf Politik und Wirtschaft aus

Haben Sie auch schon Ihren Fahradhelm und die Ellenbogenschoner vom Inlineskaten bereitgelegt? Nein, nicht zum Fahrradfahren oder Inlineskaten - heute beginnt der Sommerschlussverkauf! Und wer da nicht gut gepolstert an den Hindernislauf zur Resterampe geht, für den kommt möglicherweise schon am ersten Tag des Saisonhöhepunkts das Aus.

Besonders Verletzungen an der Greifhand haben schon so manchen hoffnungsfroh gestarteten Schnäppchenjäger nach wenigen guten Einzelaktionen in der Umkleidekabine schachmatt gesetzt. Da nutzt das gekonnte Dribbling um die Wühltische herum auch nichts mehr, wenn man an der Kasse nicht zum Abschluss kommt.

Sommerschlussverkauf... Obwohl er noch gar nicht angefangen hat - der Sommer. Und eigentlich gibt es den Schlussverkauf ja auch gar nicht mehr. Der wurde offiziell nämlich 2004 abgeschafft. Und was machen die Händler und Warenhäuser? Machen einfach weiter...

Aber nicht wie bisher! Bis 2004 durften im Sommerschlussverkauf nur Bikinis, kurzärmelige Hemden, Bermudashorts und sonstige Sommerbekleidung abverkauft werden. Seitdem eigentlich es gar keinen Sommerschlussverkauf mehr gibt, finden Sie da auch Fernseher, Aktenkoffer und Duftkerzen. Verrückte Welt...

...in der auch der eine oder andere Ex-Politiker ohne neuen Job im Sommerschlussverkauf noch zum SCHNÄPPCHENPREIS zu haben ist. Angela Merkel hat da ein paar Ladenhüter im Angebot: Ex-Bundespräsidentendarsteller Christian Wulff steht ein knappes halbes Jahr nach seiner Demission immer NOCH ohne Lobbyistenposten für irgendeinen Chemie-, Energie- oder Autokonzern da. Wahrscheinlich ist selbst denen Wulffs Igitt-Faktor zu hoch...

Oder Norbert Röttgen. Der, der erst die AKW-Laufzeiten verlängert hat, und dann fürs Abschalten war - der Umfällt-Minister. Der sich sein eigenes politisches Endlager geschaufelt hat, ohne sich vorher das Ruhekissen mit Beraterverträgen auszupolstern. Ein eindeutiges Mängelexemplar, das Sie VERMUTLCH nicht mal im Schlussverkauf ordentlich verramscht kriegen. Das ist so wie mit Rhodes, Kos und Kreta in den Reisebüros. Werden die nicht los - weil es da für Deutsche auf die Glocke gibt. Suchen Sie also noch ein Last-minute-Schnäppchen, buchen Sie Spanien - Ihr Geld ist schon da!

Wenn Sie nicht in den Urlaub fahren: Kaufen Sie trotzdem Sommerkleidung. So viel Sie kriegen können. Und sehen Sie es als langfristige Kapitalanlage. Wenn der Klimawandel erst mal kommt, wie ursprünglich versprochen, sind Sie schon bestens ausgestattet, während bei den anderen der Stoff knapp wird. Auch wenn dieser Sommer eher ein Anzeichen dafür ist, dass wir uns auf eine neue Eiszeit zu bewegen...

Aber auch, wenn Sie den Kleiderschrank bereits voll haben, wird doch irgendein Schnäppchen für Sie dabei sein. Griechische Staatsanleihen sollen diesen Sommer übrigens recht billig zu haben sein...

Weitere Themen in SWR2