Bitte warten...

Service Antenne

Ob im Auto, am Baggersee oder zu Hause, unsere Radio- und Fernsehprogramme sind fast überall zu empfangen. Im Fernsehen - dank DVB-T - in digitaler Qualität. Im Hörfunk wie gewohnt auf UKW und mit Digitalradio seit Ende 2011 ebenfalls in digitaler Qualität.

Fernsehturm in Stuttgart

Radio

UKW-Radioempfang

Ob Autoradio, Küchenradio, Stereoanlage oder Radiowecker – der analoge Radioempfang über Ultrakurzwelle im Frequenzbereich 87,5-108,0 MHz ist weit verbreitet.

Da die Frequenzen zur Ausstrahlung der Hörfunkprogramme über UKW begrenzt sind, ist die Ausstrahlung immer auf eine bestimmte Region beschränkt. Die Programme des SWR können daher nur in BW und RP empfangen werden, abgesehen von technisch bedingten Überreichweiten in den Grenzregionen. Die Empfangsqualität kann durch Störfrequenzen und Witterungsbedingungen schwanken.



DAB/DAB+ – Digitales Radio

DAB steht für „Digital Audio Broadcasting“, die digitale Verbreitung von Audiosignalen über Antenne. Im Vergleich zum analogen UKW-Empfang verbindet DAB+ die Vorteile des Antennenempfangs mit neuen modernen Möglichkeiten der Mediennutzung. DAB+ ist eine Weiterentwicklung des DAB-Standards, weshalb der Empfang von DAB-Programmen mit einem DAB+ Gerät möglich ist, umgekehrt jedoch nicht.

Seit Ende 2011 werden die Hörfunkprogramme des SWR im DAB+Standard ausgestrahlt. Neben den Programmen SWR1, SWR2, SWR3 und SWR4 sind auch die über UKW nur eingeschränkt empfangbaren Programme SWRinfo und DasDing zu hören. Das Sendernetz für die Ausstrahlung von DAB+ befindet sich noch im Aufbau. Eine flächendeckende Versorgung wird daher erst in den nächsten Jahren erreicht.

Informationen zum DAB+ Sendernetzausbau 2016

Der SWR plant in 2016 den weiteren DAB+ Sendernetzausbau in folgenden Regionen:


  • Im Laufe 2016 Region Hochrhein (Sender Eggberg, Sender Wannenberg)

    weitere Senderstandorte sind in Planung. Da die Frequenzplanung und Koordinierung noch nicht abgeschlossen sind, können detailliertere Informationen erst zu gegebener Zeit veröffentlicht werden.

Folgende Änderungen sind in Baden-Württemberg zu beachten:

Der baden-württembergische Digitalradio-Multiplex (Kanal 8D) wird seit dem 19.Januar 2016 jetzt auch über den Senderstandort Blauen gesendet. Damit konnte der Digitalradio-Empfang in der Region Oberrhein/Hochrhein wesentlich verbessert werden.

Falls Sie im Empfangsgebiet dieses Senderstandortes wohnen und die Digitalradio-Programme bisher noch nicht empfangen konnten, empfehlen wir ihnen, einen automatischen Sendersuchlauf durchzuführen. Unter Umständen muss sogar eine Zurücksetzung auf die Werkseinstellungen (Factory Reset) durchgeführt werden, wenn ein einfacher Scan nicht ausreicht.

Bisherige Änderungen:

Am 18. November 2014 wurden die DAB-K9D-Sender Stuttgart-Degerloch und Weinsberg in Betrieb genommen.

Am 19. November 2014 wurden die DAB-K9D-Sender Heidelberg-Königstuhl und Ettlingen-Wattkopf in Betrieb genommen.

am 25. November2014 der DAB-K9D-Sender Oberböhringen in Betrieb genommen.

am 26. November 2014 der DAB-K9D-Sender Baden-Baden/Merkur in Betrieb genommen.

Am 10. Dezember 2014 wurde der DAB-K9D-Sender Langenbrand in Betrieb genommen.

Am 12. März 2015 wurde der DAB-K8D-Sender Lahr in Betrieb genommen.


Folgende Änderungen sind in Rheinland-Pfalz zu beachten:

Der rheinland-pfälzische Digitalradio-Multiplex (Kanal 11A) wird seit dem 13. April 2016 jetzt auch über den Senderstandort Bornberg gesendet. Damit konnte der Digitalradio-Empfang in den Landkreisen Kusel und Kaiserslautern sowie in Teilen des Nordpfälzer Berglandes wesentlich verbessert werden.

Falls Sie im Empfangsgebiet dieses Senderstandortes wohnen und die Digitalradio-Programme bisher noch nicht empfangen konnten, empfehlen wir ihnen, einen automatischen Sendersuchlauf durchzuführen.

Bisherige Änderungen:

Am 09.09.2015 wurde der DAB-K11 A-Sender Kettrichhof in Betrieb genommen sowie die Leistung am DAB-Standort Donnersberg erhöht.

Am 10.09.2015 wurde der DAB-K11 A-Sender Saarburg in Betrieb genommen.

Am 03.12.2015 wurden die DAB-K11 A-Sender Koblenz-Waldesch und Trier-Markusberg in Betrieb genommen.



Fernsehen

DVB-T – Das digitale Antennenfernsehen

Das digitale Antennenfernsehen (Digital Video Broadcasting – Terrestrial) erlaubt nicht nur den Empfang zu Hause via Dachantenne sondern vielfach auch den portablen oder mobilen Empfang bspw. im Garten, Schwimmbad oder im Auto.

12 öffentlich-rechtliche Programme werden über DVB-T ausgestrahlt. Im Großraum Stuttgart sowie in einigen Grenzregionen zu Bayern, Hessen und NRW ist auch der Empfang privater Programme möglich. Fragen zur Ausstrahlung der privaten Programme beantwortet der Programmveranstalter. Die Übertragung von Radioprogrammen ist zurzeit nicht vorgesehen.

DVB-T2 HD - Die neue Ära im digitalen Antennenfernsehen

DVB-T2 HD ist der Nachfolger des Antennenfernsehens DVB-T. Als Kombination aus DVB-T2 und HEVC bietet es eine bessere Qualität (überwiegend in HD) und mehr Programme (rund 40 in den Ballungsräumen).

Der Umstieg erfolgt ab Frühjahr 2017 zunächst in Ballungsräumen und soll bis Mitte 2019 abgeschlossen sein. Gleichzeitig endet dort mit der Umstellung auf DVB-T2 HD die bisherige DVB-T-Ausstrahlung. Im Rahmen einer ersten Stufe sind bereits ab 31. Mai 2016 reichweitenstarke Sender in ausgewählten Ballungsräumen über DVB-T2 HD empfangbar.


Weitere Themen in SWR2