Navigation

Volltextsuche
Sendungen A-Z

SWR2 bei facebook SWR2 bei Twitter SWR2 bei YouTube SWR2-App SWR2 bei Facebook, Twitter und YouTube und als App

Radio im SWR

Seite vorlesen:

DVB-S  Radio hören in CD-Qualität!

SWR2 sendet über den digitalen Satelliten Astra1 auch Sendungen in 5.1-Surround Sound

Seit die ARD im September 2005 mit ihrem digitalen DVB-S-Hörfunktransponder an den Start gegangen ist, können Sie SWR2 über Satellit inklusive Sendungsinformationen empfangen - und das in CD-Qualität. Ausgewählte Konzerte und andere Sendungen strahlt SWR2 nun auch in 5.1-Surround-Sound aus.

Die nächsten Sendungen in Dolby Digital 5.1:

"SWR2 Abendkonzert - LIVE" | Dolby Digital 5.1 SWR2 Abendkonzert - LIVE

SWR Sinfonieorchester Baden-Baden und Freiburg
Truls Mørk (Violoncello)
Leitung: Alejo Pérez
Peter Tschaikowsky:
"Der Sturm", Fantasie nach Shakespeare op. 18
Dmitrij Schostakowitsch:
Violoncellokonzert Nr. 1 Es-Dur op. 107
Bohuslav Martinu:
Sinfonie Nr. 6 "Fantaisies symphoniques"
(Liveübertragung aus dem Konzerthaus Freiburg) [mehr zu: SWR2 Abendkonzert - LIVE]

"SWR2 Abendkonzert" | Dolby Digital 5.1 SWR2 Abendkonzert

SWR Sinfonieorchester Baden-Baden und Freiburg
Leitung: Michael Gielen
Gustav Mahler:
Sinfonie Nr. 6 a-Moll
(Konzert vom 21. August 2013 im Großen Festspielhaus) [mehr zu: SWR2 Abendkonzert]

"SWR2 Abendkonzert" | Dolby Digital 5.1 SWR2 Abendkonzert

Radio-Sinfonieorchester Stuttgart des SWR
Leitung: Stéphane Denève
Jean Sibelius:
"Lemminkäinen zieht heimwärts" aus der Lemminkäinen-Suite für Orchester op. 22
Jean Sibelius:
Violinkonzert d-Moll op. 47
Nikolaj Znaider (Violine)
Anton Bruckner:
Sinfonie Nr. 4 Es-Dur "Romantische", Fassung von 1888
(Konzert vom 11. April in der Stuttgarter Liederhalle) [mehr zu: SWR2 Abendkonzert]

"SWR2 Abendkonzert - LIVE" | Dolby Digital 5.1 SWR2 Abendkonzert - LIVE

SWR Sinfonieorchester Baden-Baden und Freiburg
Fazil Say (Klavier)
Leitung: François-Xavier Roth
György Ligeti:
Concert Romanesc
Fazil Say:
Werke für Klavier solo
Maurice Ravel:
Klavierkonzert G-Dur
Claude Debussy:
Images
(Liveübertragung des Eröffnungskonzertes aus dem Graf-Zeppelin-Haus in Friedrichshafen) [mehr zu: SWR2 Abendkonzert - LIVE]

"SWR2 Abendkonzert" | Dolby Digital 5.1 SWR2 Abendkonzert

Radio-Sinfonieorchester Stuttgart des SWR
Gächinger Kantorei Stuttgart
Cornelia Horak (Sopran)
Gerhild Romberger (Alt)
Dominik Wortig (Tenor)
Peter Schöne (Bass)
Elke Heidenreich (Rezitation)
Leitung: Lothar Zagrosek
Max Reger:
Requiem-Fragment WoO V/9
Olivier Messiaen:
Et expecto resurrectionem mortuorum
Max Reger:
Requiem op. 144b "Hebbel-Requiem"
(Konzert vom 7. März in der Stuttgarter Liederhalle) [mehr zu: SWR2 Abendkonzert]

5.1-Surround-Sound

Durch die 5.1-Surround-Sound-Technik lassen sich Musik, Hörspiel und andere Radioformen lebendiger darstellen. Bei Musik entsteht beispielsweise ein neues Hörerlebnis mit dem Gefühl, mitten im Konzertsaal zu sitzen. In einem Hörspiel können sich Szenen um den Hörer herum bewegen oder gleichzeitig an verschiedenen Orten im Raum abspielen, und auch Reportagen können durch realitätsnahe Atmos authentischer wirken.

Zur Übertragung von Sendungen in 5.1-Surround Sound wird das etablierte - von DVD und Kino her bekannte - Dolby Digital-AC3-Format verwendet. Ausgewählte SWR2-Produktionen werden künftig parallel zum Stereoton in diesem Format ausgestrahlt.

Voraussetzungen zum Empfang von Surround-Sendungen

Besitzen Sie eine Surround-Anlage, können Sie in den Genuss unserer 5.1-Produktionen kommen - zwei Dinge vorausgesetzt:

  • Zum einen müssen Sie an Ihrem Empfänger den richtigen Ton auswählen: "Dolby digital" oder "AC3". In der Regel ist nämlich zunächst der Stereoton aktiv. Wie die Umstellung des Tons funktioniert, lässt sich leider nicht generell beschreiben - manche Empfänger verfügen über eine "Sound"-Taste auf der Fernbedienung, bei anderen Geräten müssen Sie sich hierfür durch mehrere Menüs arbeiten.
  • Zum anderen muss Ihr Satelliten-Empfänger digital an Ihren Surround-Verstärker angeschlossen sein, das heißt - technisch ausgedrückt -, dass Sie den Digital-Ausgang des Empfängers mit Hilfe eines optischen Kabels oder eines Koaxialkabels mit dem Digital-Eingang des Verstärkers verbunden haben. Ansonsten könnte es sein, dass sie nach der Umstellung des Tonformats gar nichts mehr hören.

Letzte Änderung am: 11.04.2014, 11.20 Uhr