Navigation

Volltextsuche

Seite vorlesen:

Der SWR2 Köchel  "Der ganze Mozart"

SWR2 machte seine Hörer im jahr 2006 mit allen 626 Werken des Köchel-Verzeichnisses bekannt.

"SWR2 sendet den ganzen Mozart." Dies ist ARD-weit eines der anspruchsvollsten Radio-Projekte im Mozartjahr 2006. Es bedeutet nichts geringeres, als die Hörer von SWR2 in diesem Jubiläumsjahr 2006 mit allen 626 Werken des Köchel-Verzeichnisses bekannt zu machen. Die Dimension dieses Vorhabens wird deutlich angesichts der Erkenntnis, dass für gewöhnlich in den Rundfunkprogrammen und in öffentlichen Konzerten schätzungsweise nur ein Drittel von Mozarts Kompositionen präsent sind. SWR2 wird diese Wissenslücken füllen. Im SWR2 Köchel sind alle Werke aufgelistet und ihre Sendedaten für die Hörer im Internet abrufbar.

Der SWR2 Köchel entstand in Zusammenarbeit der Musikredaktion mit der Forschungsstelle "Mannheimer Hofkapelle" der Heidelberger Akademie der Wissenschaften (Frau Dr. Bärbel Pelker). Grundlage ist das Köchel-Verzeichnis, die Bibel der Mozart-Kenner und –Liebhaber. Anders als das Buch der Bücher wurde dieses Werkverzeichnis aber im Laufe der Zeit zahlreichen Änderungen hinsichtlich Einordnung, Datierung und Echtheit der Kompositionen Mozarts unterworfen, sodass der Umgang mit ihm selbst versierten Musikwissenschaftlern den Schweiß auf die Stirn treibt. Die heute am häufigsten gebrauchte und zitierte Ausgabe des Köchel-Verzeichnisses ist die 6. Auflage, erschienen 1964. An dieser orientiert sich der SWR2 Köchel. Des weiteren wurde das systematische Werkverzeichnis des Mozartforschers Ulrich Konrad in der Neuausgabe der "Musik in Geschichte und Gegenwart" (MGG) mit einbezogen, vor allem im Hinblick auf neueste Erkenntnisse über verlorene, zweifelhafte oder unterschobene Werke. In zweifelhaften Fragen von Titel, Besetzung etc. wurde zusätzlich die "Neue Mozart-Gesamtausgabe" zu Rate gezogen.

Der SWR2 Köchel listet das gesamte sendbare Werk Mozarts auf. Verlorene Werke wie auch solche, deren Autorschaft zweifelhaft ist, wurden bis auf wenige, kenntlich gemachte Ausnahmen weggelassen. Auch Skizzen und Fragmente wurden bis auf einige Sonderfälle nicht in "unser" Köchel-Verzeichnis aufgenommen.

Als besonderen Service bietet der SWR2 Köchel zu jedem Werk kurze Informationen, die von Studenten des Musikwissenschaftlichen Seminars der Universität Heidelberg unter der Leitung der Mozart-Forscherin Prof. Dr. Silke Leopold erarbeitet wurden. So erweitert sich der SWR2-Köchel zu einem handlichen SWR2-Mozart-Lexikon.

Am SWR2 Köchel haben folgende Studentinnen und Studenten des Musikwissenschaftlichen Seminars Heidelberg mitgearbeitet:
Julian Aubke, Julia Frankenberger, Kirsten Heinzmann, Andrea Hofmann, Sara Jeffe, Daniel Jütte, Dimitris Karpatselis, Cornelia Knab, Ulrike von Koch, Dorothea Krimm, Maike Löschnig, Daniel Möllemann, Kristina Naumann, Marie-Luise Nimsgern, Sarina Pfiffi, Jessica Riemer, Daniel Rilling, Katrin Schneider, Timo Sorg, Annekatrin Weindt.

Marlene Weber-Schäfer

Letzte Änderung am: 14.12.2005, 13.38 Uhr