Bitte warten...

SWR1 Namenforscher

Es sprudelt nur so aus ihm heraus: "Schimmelpfennig" war ein Geizhals, also jemand, der das Geld solange behielt, bis es regelrecht schimmelig wurde. Namenforschung ist so ungeheuer spannend!

Prof. Dr. phil. Jürgen Udolph

Prof. Dr. phil. Jürgen Udolph

Professor Jürgen Udolph, Slawist an der Universität Leipzig, und übrigens der einzige Lehrstuhlinhaber Deutschlands für Namenforschung ("Onomastik"), ist hörbar begeistert von seinem Fachgebiet und begeistert damit auch andere. Den Ursprung seiner Passion kann er auf ein ganz genaues Datum zurückführen: den 20. Januar 1970, als sein akademischer Lehrer ihn ermunterte, über Namen zu arbeiten. Was mit slawischen Flussnamen begann, steigerte sich schnell zu einem umfassenden Wissensgebiet, das in der Öffentlichkeit auf breites Interesse stößt.

Namen erzählen Geschichten - welchen Ursprung haben denn die meisten Namen?

Es gibt vier Gruppen. Zum einen "Alte Vornamen", "Berufe" wie Schneider, Müller usw., "Herkunftsnamen" - also Herr Merseburger kommt aus Merseburg und es gibt sog. "Über-Namen", die etwas über eine Person aussagen. Herr Braun hatte ursprünglich braune Haare oder der Ahne der Fußballerin Renate Lingor z.B. hatte etwas mit seinem linken Ohr.

Sind Sie nicht auch neugierig, woher Ihr Name kommt?

Probieren Sie’s aus. Füllen Sie dafür das Formular auf dieser Seite aus und schicken es an unsere Redaktion. Dann erfahren Sie von Montag bis Samstag in unserer Sendung SWR1 "Der Vormittag", was Ihr Name bedeutet!
Bitte beachten Sie, dass es eine ganze Weile dauern kann, bis wir u.U. mit Ihnen Kontakt aufnehmen können. Derzeit liegen uns mehr als 15.000 Namens-Anfragen vor!

Bitte erforschen Sie meinen Namen

Bitte beachten Sie, dass die mit * gekennzeichneten Felder ausgefüllt werden müssen.

Ihre Angaben

Sie können noch maximal 5000 Zeichen eingeben.

Aktuell bei SWR1 RP