Cliff Richard

The Millennium prayer (Auld lang syne)

Solist:
Cliff Richard (voc)

Komponist:
N. N.

Cliff Richard, geboren 1940, dominierte die britische Popszene vor den Beatles Ende der 50er, Anfang der 60er Jahre. "Move it" war 1958 sein erster Hit. In der Musikgeschichte Großbritanniens hat außer ihm noch kein anderer Künstler in seiner Karriere mehr als 100 Singles und über 56 LPs veröffentlicht.

Seine ersten musikalischen Versuche Anfang der fünfziger Jahre wurden noch mit einem mitleidigen Lächeln abgetan, doch bald hielt der Siegeszug des Rock'n'Roll Einzug mit Songs wie "Living doll", "Travellin' light", "Devil woman", "Congratulations" und "We don't talk anymore".

Cliff Richard wurde bis 1969 zumeist von seiner Band, den "Shadows" - anfangs hießen sie noch "The Drifters" - begleitet. In seinem Heimatland sank seine Popularität nur wenig mit dem Aufkommen der Beatles. In den USA hatte er es schwerer: erst 1976 konnte er zum ersten Mal mit "Devil woman" die Top Ten knacken.

Seine professionell inszenierten und einprägsamen Songs platzierten sich bis in die 90er Jahre hinein in den Hitparaden. In Großbritannien ist er eine "Institution" und einer der populärsten Allround-Entertainer.

2001 erschien mit "Wanted" ein Album, zum Teil mit eigenen Liedern, zum Teil mit Coverversionen bekannter Hits. Mit "Something's Goin' On" veröffentlichte Cliff Richard 2004 eine Platte, die Kritiker als die Beste seit Jahren bezeichnen. Seither erschienen mehrere Alben von ihm, zuletzt "The Fabulous Rock 'n' Roll Songbook" im Jahr 2013.

Aktuell in SWR1