Bitte warten...

Ab September 2018 Teodor Currentzis wird Chefdirigent des SWR Symphonieorchesters

Mit Beginn der Spielzeit 2018/19 wird Teodor Currentzis (45) der erste Chefdirigent des neuen SWR Symphonieorchesters. Er zählt zu den vielseitigsten und interessantesten Dirigenten seiner Generation, dessen Repertoire mit Werken von der Barockzeit bis zur Avantgarde sämtliche Epochen umfasst. Teodor Currentzis ist vor allem für seine intensive Probenarbeit bekannt; für seine richtungsweisenden Interpretationen wurde er vielfach von der Fachwelt ausgezeichnet. Bereits in der kommenden Spielzeit wird der designierte Chefdirigent mit Bruckners 9. Sinfonie zu erleben sein.

Gemeinsame Konzerterlebnisse

Teodor Currentzis

Teodor Currentzis: "Ich bin glücklich und freue mich sehr auf die Arbeit mit dem Orchester."

Teodor Currentzis und die Musiker des SWR Symphonieorchesters blicken bereits auf eine umfangreiche gemeinsame Konzerterfahrung zurück. Er dirigierte sowohl das SWR Sinfonieorchester Baden-Baden und Freiburg sowie das Radio-Sinfonieorchester Stuttgart des SWR und hinterließ begeisternde Konzerterlebnisse. 2011 wurde Teodor Currentzis zum Ersten Gastdirigenten des Freiburger Orchesters ernannt; sein Debüt mit dem Ensemble gab er 2010. Mit dem Radio-Sinfonieorchester Stuttgart verbindet ihn seit 2009 eine gemeinsame Zusammenarbeit. Nun wird er ab der Spielzeit 2018/19 die Leitung des SWR Symphonieorchesters als Chefdirigent übernehmen.

Teodor Currentzis: "Ich bin glücklich und freue mich sehr auf die Arbeit mit dem Orchester. Für mich ist es von besonderer Bedeutung, den Reichtum beider Ensemble-Traditionen aufzugreifen und das neue Orchester aus dem Besten der beiden Klangkörper zu gestalten. Dazu werden wir Zeit und die Unterstützung aller benötigen. Ich werde mich mit Enthusiasmus, Liebe und Hingabe dem Orchester widmen und gemeinsam mit den Musikern die Zukunft gestalten."

Zahlreiche Auszeichnungen

Teodor Currentzis

Teodor Currentzis

Teodor Currentzis wird von Orchestern und Opernhäusern international umworben. 2016 von der Zeitschrift "Opernwelt" zum "Dirigenten des Jahres" gewählt, faszinieren seine Interpretationen im Opernfach (wie im gefeierten Züricher "Macbeth") ebenso wie die europaweit ausverkauften Konzerte seines eigenen Ensembles MusicAeterna. Ebenfalls 2016 erhielt er als "Ausnahmekünstler" für seine richtungsweisenden und genreübergreifenden künstlerischen Arbeiten den Kairos-Preis der Alfred Toepfer Stiftung, einen der höchstdotierten Kulturpreise Europas. Im Juli wird Teodor Currentzis mit Mozarts "Requiem" und der Oper "La clemenza di Tito" sein Debüt bei den Salzburger Festspielen geben. Ein weiterer Fokus liegt für Teodor Currentzis auf der Aufnahmetätigkeit: Mit seinem Orchester MusicAeterna veröffentlichte er bislang sechs Aufnahmen bei SONY Classical, darunter einen vielbeachteten und umjubelten Zyklus von Mozarts drei Da-Ponte-Opern. 2014 wurde die Aufnahme der "Hochzeit des Figaro" mit dem ECHO Klassik als "Operneinspielung des Jahres" ausgezeichnet.

Beiträge zum Thema in SWR2

Kostprobe: Teodor Currentzis dirigiert Strawinsky


Internationale Erfolge

In Athen geboren, studierte Teodor Currentzis in St. Petersburg bei dem legendären Ilya Musin. Am größten Opernhaus Sibiriens, dem Nowosibirsker Staatlichen Akademischen Opern- und Ballett-Theater, war Currentzis von 2004 bis 2010 Chefdirigent. Internationale Anerkennung erhält er nicht zuletzt für die dort von ihm gegründeten Ensembles MusicAeterna sowie den MusicAeterna Chor, die er zu weltweiten Erfolgen führt, und die bis heute in Perm, wo er seit 2011 Musikdirektor des Opern- und Ballett-Theaters ist, beheimatet sind.

Johannes Bultmann, künstlerischer Gesamtleiter der SWR Klangkörper und Festivals

Um das Audio abspielen zu können, benötigen Sie Javascript. Bitte aktivieren Sie dies in Ihrem Browser.

0:35 min

Mehr Info

Johannes Bultmann

"Er erfüllt perfekt das Profil für unser Orchester"

SWR

Johannes Bultmann, künstlerischer Gesamtleiter der SWR Klangkörper und Festivals, zur Verpflichtung von Teodor Currentzis als Chefdirigent des SWR Symphonieorchesters.

Weitere Stimmen

Gastdirigent in der Saison 2017/18

Bereits in der kommenden Spielzeit ist der designierte Chefdirigent mit der 9. Sinfonie von Anton Bruckner zu erleben. Die drei Konzerte mit dem SWR Symphonieorchester finden am 18. und 19. Januar 2018 in der Stuttgarter Liederhalle und am 21. Januar im Freiburger Konzerthaus statt.