Bitte warten...

Mitglieder des SWR Symphonieorchesters Renie Yamahata

Harfe

Renie Yamahata

Renie Yamahata

Die Harfenistin Renie Yamahata stammt aus einer Musikerfamilie in Tokyo. Mit ihrem Instrument ist sie seit dem neunten Lebensjahr vertraut. Nach dem Abitur studierte sie bei Sumire Kuwajima an der Staatlichen Universität der Künste in Tokyo und besuchte die Meisterklasse von Lily Laskine. Die Abschlussprüfung bestand sie mit Auszeichnung und erhielt danach ein dreijähriges Stipendium der französischen Regierung am Conservatoire National Superieur de Paris bei Jaqueline Borot und Christian Lardé. Dort wurde ihr 1980 einstimmig der "Primeur Prix" in den Fächern Harfe und Kammermusik zuerkannt.

Außerdem wurde man auf die Künstlerin durch ihre Erfolge bei Wettbewerben in Tokyo (1977), in Paris (1980), in Gargilesse/Frankreich (1980) aufmerksam.

Von 1981 bis 1985 war Renie Yamahata als Solo-Harfenistin am Stadttheater Luzern tätig. In gleicher Funktion ist sie seit dem 1985 beim Radio-Sinfonieorchester Stuttgart engagiert.

Als Solistin trat sie u.a. mit dem Tokyo Metropolitan Sinfonieorchester, dem New Japan Philharmonie Orchestra, dem Ensemble Ars Nova de Paris, dem RSO Bruxelles, dem Stuttgarter Kammerorchester, dem Prager Kammerorchester und dem RSO Stuttgart auf. In der Festspiel-Saison gastierte sie u.a. in Salzburg, Luzern, Ludwigsburg, Schwetzingen, Bordeaux und Navarra. Außerdem war sie von 1992 bis 1993 Vertretung für die 1. Solo-Harfe beim Orchester der Berliner Philharmoniker.

Derzeit ist sie Professorin der Staatlichen Hochschule für Musik in Trossingen. Für Juli 2001 wurde Renie Yamahata zur Fachjury beim International Harp Competition in Bloomingon/USA eingeladen. Neben internationalen Konzertverpflichtungen wirkt sie in Fernseh- und Rundfunkveranstaltungen sowie bei Plattenaufnahmen mit.

Seit 1985 Mitglied des Radio-Sinfonieorchesters Stuttgart.