Bitte warten...

Volleyball | Bundesliga Der TV Rottenburg verliert, ist aber gerettet

Der TV Rottenburg hat das letzte Saisonspiel gegen den VfB Friedrichshafen verloren, darf aber weiter in der ersten Liga spielen. Denn die Entscheidung im Abstiegskampf fiel schon vor der Partie.

Rottenburg

Die Mannschaft des TV Rottenburg lässt Libero Willy Belizer nach dem letzten Saisonspiel hochleben - er beendet seine Karriere

Mit 0:3 (25:18, 25:18, 25:23) unterlag der TV Rottenburg im Schwabenderby gegen den Tabellenzweiten vom Bodensee. Vor allem im Aufschlag und in der Feldabwehr waren die Gäste überlegen, insgesamt wurden die Rottenburger Angreifer elf Mal geblockt. Als wertvollste Spieler wurden Friedrichshafens Außenangreifer Baptiste Geiler und Rottenburgs Libero Willy Belizer ausgezeichnet. Für Belizer war es das letzte Hauptrundenspiel seiner Karriere. Der 30-Jährige spielte 15 Jahre lang für Rottenburg und beendet nach der Saison seine Laufbahn.

Rottenburg nicht mehr Tabellenletzter

Bis Samstagmorgen wäre die Begegnung gegen den Rekordmeister VfB Friedrichshafen noch ein Schicksalsspiel für den abstiegsbedrohten TV Rottenburg gewesen. Ein schier aussichtsloses Unterfangen. Denn Rottenburg schlug den VfB Friedrichshafen nur ein einziges Mal - im Februar 2013.

Doch am Samstag zog die Liga dem VSG Coburg/Grub weitere sechs Punkte ab, weil die Oberfranken nicht nachweisen konnten, wie sie die zu Ende gehende Saison finanzieren wollen. Drei Punkte wurden den Coburgern bereits am Montag abgezogen, weil sie gegen Lizenzauflagen verstoßen und Fristen nicht eingehalten hatten. Damit standen sie schon vor dem letzten Spieltag als Absteiger aus der Bundesliga fest und Rottenburg war gerettet - in letzter Sekunde und ohne eigenes Zutun.

In den Pre-Playoffs spielt Rottenburg nun um die Teilnahme am Viertelfinale - Gegner ist der TSV Herrsching. Der VfB Friedrichshafen hat sich direkt für die Playoffs qualifiziert.

Bühl verliert gegen Lüneburg

Der TV Bühl verlor das letzte gegen die SVG Lüneburg unglücklich mit 1:3 (31:33, 26:28, 25:21, 17:25). Die ersten beiden Sätze waren hart umkämpft, gingen aber beide an den Tabellenvierten aus Norddeutschland. Im dritten Durchgang bäumten sich die Badener nochmal auf, am Ende reichten die Kräfte aber nicht, um das Spiel noch zu drehen.

Der TV Bühl war als Tabellensechster schon vor dem Spiel direkt für die Playoffs qualifiziert. Im Viertelfinale treffen die Bühler auf die United Volleys RheinMain.

Aktuell im SWR