Bitte warten...

Mainz 05 | Neuzugang vorgestellt "Donati ist ein klasse Typ"

Mainz 05 hat am Dienstag seinen neuen Rechtsverteidiger Giulio Donati offiziell vorgestellt. Trainer Martin Schmidt lobte den Italiener als "klasse Typ", der gut ins Team passe.

Giulio Donati

Giulio Donati machte zwischen 2013 und 2015 43 Bundesligaspiel für Bayer Leverkusen

Auf der Suche nach einem neuen Rechtsverteidiger ist Mainz 05 bei Bayer 04 Leverkusen fündig geworden: Giulio Donati wechselt ab sofort zu den Rheinhessen. Nach Angaben des Bundesligisten unterzeichnete der ehemalige italienische U21-Nationalspieler einen Vertrag bis zum 30. Juni 2019. Über die Ablösesumme vereinbarten beide Vereine Stillschweigen.

"Den können wir gut gebrauchen"

Trainer Martin Schmidt sagte dem SWR, es werde bestimmt keine Probleme geben, Donati ins Team zu integrieren. "Bei ihm weiß man direkt, das passt." Auch sportlich passe der 25-Jährige sehr gut zu Mainz. "Er war Stammkraft bei Leverkusen, hat Champions-League gespielt. Und wenn wir einen Spieler von Leverkusen hier her kriegen zu uns auf die Position, ist das für uns natürlich ein Top Act. Den können wir gut gebrauchen."

Um das Video abspielen zu können, benötigen Sie Javascript. Bitte aktivieren Sie dies in Ihrem Browser.

0:54 min

Mehr Info

Mainz 05 | Trainer Martin Schmidt

"Bei ihm weiß man direkt, das passt"

Peter Warzelhan

Donati, der im Sommer 2013 zur Werkself gestoßen war, besaß in Leverkusen noch einen Vertrag bis zum 30. Juni 2017. Bei Bayer hatte er auf seiner Position in Roberto Hilbert und Tin Jedvaj jedoch starke Konkurrenz.

Malli bleibt in Mainz

Der Mainzer Bundesliga-Profi Yunus Malli wird nicht vor dem Saisonende zum Liga-Konkurrenten Borussia Dortmund wechseln. Das gab der FSV am Dienstagvormittag bekannt. Die Verantwortlichen des FSV Mainz 05 entschieden sich nach der 0:1-Auftaktniederlage zur Rückrunde beim FC Ingolstadt gegen einen Transfer des Führungsspielers. Die aktuelle Wechselfrist endet am kommenden Montag.

Um das Video abspielen zu können, benötigen Sie Javascript. Bitte aktivieren Sie dies in Ihrem Browser.

0:35 min

Mehr Info

Mainz 05 | Trainer Martin Schmidt

"Yunus Malli ist für uns elementar wichtig"

Peter Warzelhan

Ausstiegsklausel bei über 9 Millionen

Zur kommenden Saison könnte Malli für eine festgeschriebene Ablösesumme von 9,5 Millionen Euro Mainz verlassen. Dortmund, mit dem früheren Mainzer Trainer Thomas Tuchel, hatte großes Interesse an einer sofortigen Verpflichtung des 23-Jährigen. Noch am Samstag hatte Mainz-Manager Christian Heidel einen Transfer Mallis nicht grundsätzlich ausgeschlossen. Malli hat in dieser Saison bislang acht Tore für den FSV erzielt.

Malli gibt weiterhin "Vollgas"

Yunus Malli

Wechselt doch nicht zum BVB: Yunus Malli

Der türkische Nationalspieler sei "nicht nur unser Top-Torschütze, sondern auch ein wichtiger Teil im Mannschaftsgefüge", sagte Heidel: "Und wir wollten das Team, so wie es ist, nicht auseinanderreißen." Man habe Malli am Montagabend über die Entscheidung informiert. "Ich werde natürlich weiterhin Vollgas geben für Mainz 05", versprach der Mittelfeldspieler selbst.

Jahresgehalt verdoppelt

Der BVB hatte für den Offensivmann offenbar rund 13 Millionen Euro geboten, sein Jahresgehalt hätte sich in Dortmund zudem verdoppelt. Die Mainzer verzichten somit auf rund 3,5 Millionen Euro, um Yunus Malli zu behalten. Ob dieser den FSV im Sommer trotzdem Richtung Borussia verlässt, ist noch offen. Fest steht jedenfalls: er bleibt zumindest bis Saisonende.

Aktuell im SWR