Bitte warten...

Fußball | Mainz 05 Manager Heidel darf zu Schalke wechseln

Manager Christian Heidel wird vom 1. FSV Mainz 05 eine Freigabe erhalten. Das haben Vorstandsmitglieder am Montagabend erstmals bestätigt. Jetzt fehlt nur noch das Okay von Schalke 04.

Christian Heidel

Mainz 05 lässt Manager Christian Heidel ziehen

Heidel selbst war bei der Vorstandssitzung des Clubs allerdings nicht anwesend. Nach SWR-Informationen war er bei der TUS Koblenz zu Gast. Dort soll er einen Vortrag gehalten haben. Der bevorstehende Wechsel des Managers zu Schalke 04 wurde bei der Sitzung dennoch besprochen. Zum ersten Mal haben Vorstandsmitglieder danach bestätigt, dass Heidel von Mainz 05 die Freigabe erhalten wird. Sein Nachfolger soll ebenfalls schon feststehen.

Der Sportdirektor von Werder Bremen, Rouven Schröder, bat die Werder-Verantwortlichen bereits am Wochenende, den Verein in Richtung Mainz verlassen zu dürfen. Auch in Bremen ist die Freigabe offenbar reine Formsache.

Jetzt liegt es an Schalke

Scheitern könnte der Heidel-Wechsel allenfalls noch am Sonntag. Dann wird sich Heidel auf Schalke dem elfköpfigen Aufsichtsrat stellen. Stimmen zwei Drittel, also mindestens acht Mitglieder für ihn, könnte der Wechsel am Sonntag bereits definitiv verkündet werden. Schalkes Aufsichtsratschef Clemens Tönnies dürfte die nötige Mehrheit im Vorfeld organisiert haben. Er war schließlich die Triebfeder des Heidel-Deals und bis dato einziger Ansprechpartner des 05-Managers.

05-Trainer Schmidt sieht keine Anzeichen für Abschied

Martin Schmidt sagte dem SWR, er habe in der Zusammenarbeit mit Christian Heidel noch nicht gemerkt, dass ein Abschied des Managers anstehe. "Die tägliche Arbeit ist optimal. Wir führen Spieler- und Kadergespräche auch über das nächste Jahr hinaus. Es ist kein Zeichen zu erkennen, dass er gehen will," sagte Schmidt am Dienstag.

Aktuell im SWR