Bitte warten...

Fußball | Bundesliga VfB Stuttgart entführt Punkt aus Ingolstadt

Lange Zeit sah es für den VfB Stuttgart nicht gut aus. Die starke Defensive des FC Ingolstadt hatte die Schwaben unter Kontrolle. Doch dann kam der Doppelschlag.

 Die Mannschaft von Stuttgart jubelt nach dem Treffer zum 1:1 gegen den FC Ingolstadt.

Lukas Rupp hat die frühe Ingolstädter Führung schnell ausgleichen können

Nach der starken Serie zu Beginn des Jahres hat sich der VfB Stuttgart in die Achterbahn gesetzt. Denn nach dem haben sich die Schwaben am FC Ingolstadt lange die Zähne ausgebissen. Doch Lukas Rupp und Daniel Didavi per Foulelfmeter drehten die fast schon verloren geglaubte Partie in den letzten zehn Minuten.

Der VfB Stuttgart geriet vor 15.000 Zuschauern in der 6. Minute in Rückstand durch Moritz Hartmann, der das 1:0 schoss. Hasenhüttl veränderte sein Team erneut auf fünf Positionen. Der FCI benötigte dennoch kaum Anlaufzeit. Mit dem ersten Angriff gelang Hartmann aus spitzem Winkel die Führung. Der FCI-Angreifer profitierte von einem Ballverlust von Stuttgarts Kapitän Christian Gentner.

Unterhaltsames Spiel mit vielen Zweikämpfen

Filip Kostic schießt vor Danny da Costa von Ingolstadt zum 1:1 Ausgleichstreffer im Bundesliga-Spiel seines VfB Stuttgart gegen den FC Ingolstadt.

Auch Danny da Costa kann Filip Kostic auf dem Weg zum 1:1-Ausgleichstreffer nicht stoppen

Doch Filip Kostic glich bereits drei Minuten später aus. In der Folge entwickelte sich ein unterhaltsames und von vielen Zweikämpfen geprägtes Spiel - mit Chancen auf beiden Seiten: So scheiterte Daniel Didavi (12.) an Ingolstadts Keeper Ramazan Özcan, Timo Werner vergab zweimal freistehend (17. und 45.+1). Auf der anderen Seite verfehlte Hartmann (18.) nach Patzer von Przemyslaw Tyton knapp das Ziel. Lezcano (23. und 28.) sowie erneut Hartmann mit einem spektakulären Fallrückzieher (32.) hatten vor der Pause weitere Möglichkeiten für die Schanzer.

Aufbäumen der Stuttgarter wurde belohnt

Nach dem Wechsel übernahm der FCI mehr und mehr das Kommando. Das 2:1 entsprang einem Freistoß von Max Christiansen, der den gesperrten Pascal Groß gut vertrat. Leckie köpfte aus kurzer Distanz ein. Und Dario Lezcano erhöhte in der 61. Minute mit einem Freistoß Marke "Tor des Monats" auf 3:1 (61.). Nach dem Treffer von Lezcano hatte der VfB zunächst nicht mehr viel zuzusetzen, bevor aus dem Nichts der Anschlusstreffer fiel. Der VfB bäumte sich auf und wurde belohnt.

Nach dem Spiel humpelte Stuttgarts Rechtsverteidiger Kevin Großkreutz vom Feld. Am Samstagabend vermutete VfB-Trainer Jürgen Kramny noch einen Muskelfaserriss. Doch seit Sonntagmorgen steht fest: Die Verletzung ist schlimmer als gedacht. Großkreutz fällt mit einem Muskelbündelriss vermutlich bis Saison-Ende aus.

Der VfB Stuttgart hat nun mit 32 Punkte auf dem 11. Tabellenplatz. Ingolstadt tauscht mit dem 1. FC Köln, der 2:0 bei Hannover 96 gewonnen hat, und ist nun mit 33 Punkten auf Platz zehn.

Ingolstadt: Özcan - da Costa, Marvin Matip, Hübner, Bauer - Christiansen, Roger, Cohen (85. Engel) - Hartmann, Lezcano (90.+2 Lex), Leckie

Trainer: Hasenhüttl

Stuttgart: Tyton - Großkreutz, Schwaab, Niedermeier (54. Sunjic), Insua - Serey Die (65. Krawez) - Rupp, Didavi, Gentner, Kostic - Timo Werner (74. Tashchy)

Trainer: Kramny

Schiedsrichter: Manuel Gräfe (Berlin)

Tore: 1:0 Hartmann (4.), 1:1 Kostic (9.), 2:1 Leckie (56.), 3:1 Lezcano (61.), 3:2 Rupp (79.), 3:3 Didavi (84., Foulelfmeter)

Zuschauer: 15.107 (ausverkauft)

Aktuell im SWR