Bitte warten...

Fußball | Bundesliga Bremen meldet Vollzug - Gnabry Werderaner

Flügelflitzer und Olympia-Silber-Gewinner Serge Gnabry wechselt zum Bundesligisten Werder Bremen. Ein Transfercoup für Grün-Weiß...

Gnabry

Serge Gnabry spielt in der kommenden Saison für den SV Werder Bremen

Transfercoup für Grün-Weiß: Der Wechsel von Serge Gnabry (21) vom FC Arsenal zum Fußball-Bundesligisten Werder Bremen ist perfekt. Der Silbermedaillen-Gewinner von Rio absolvierte am Mittwoch den Medizincheck und einigte sich mit den Bremern auf einen Wechsel. Über die Laufzeit des Vertrags für das 21 Jahre alte Offensivtalent machte Werder keine Angaben. Die Ablösesumme soll nach Medienberichten bei fünf bis sechs Millionen Euro liegen.

Gnabry, der in der vergangenen Saison leihweise für West Bromwich Albion spielte, hatte bei den Olympischen Spielen mit sechs Turniertoren auf sich aufmerksam gemacht. An der Weser soll der dribbelstarke Linksfuß den monatelangen Ausfall von Königstransfer Max Kruse (Außenbandriss im Knie) kompensieren.

Auch die Bundesliga-Klubs Hertha BSC, RB Leipzig und FSV Mainz 05 sollen an Gnabry interessiert gewesen sein.

Serge Gnabry wurde als Sohn des ehemaligen ivorischen Nationalspielers Jean-Hermann Gnabry und einer Schwäbin in Stuttgart geboren und wuchs 30 Kilometer nordwestlich in Weissach auf. Bereits mit zehn Jahren spielte er für die Jugend der Stuttgarter Kickers. Nach einer Saison wechselte er zum VfB Stuttgart. Dort durchlief er alle Jugendteams, bevor er im Sommer 2011 mit nur 16 Jahren von Arsenal London verpflichtet wurde. Ein Jahr später unterschrieb er bei den Engländern seinen ersten Profivertrag.

Aktuell im SWR