Bitte warten...

Fußball | 3. Liga Kickers und VfB II - Platztausch am Tabellenende

Die Stuttgarter Kickers gewannen in Cottbus mit 2:1, Mainz II entschied das Südwest-Derby gegen Großaspach mit 3:0 für sich und der VfB II findet sich am Tabellenende wieder.

Die Stuttgarter Kickers haben den zweiten Sieg in Folge gefeiert. Das Tabellenschlusslicht gewann bei Energie Cottbus mit 2:1 und tauschte die Plätze am Tabellenende mit dem VfB Stuttgart II. Die Kickers gingen in der ersten Halbzeit durch Tore von Richard Sukuta-Pasu (34. Minute) und Fabian Baumgärtel (37.) in Führung. In der zweiten Halbzeit machte es die Mannschaft von Trainer Tomislav Stipic noch mal spannend und ließ Cottbus durch ein Treffer von Marc Stein (59.) herankommen. Doch am Ende entschieden die Kickers den Abstiegskrimi für sich.


Hansa Rostock - VfR Aalen 3:0

Der VfR Aalen musste erneut eine bittere Niederlage einstecken. Die Schwaben verloren im wichtigen Kellerduell mit 0:3 bei Hansa Rostock. Es war die vierte Niederlage in den letzten fünf Spielen. Der VfR hat nun nur noch ein kleines Punktepolster vor der Abstiegszone. Aalen steht mit 29 Punkten auf Rang 14, Rostock ist als 18. nur drei Punkten dahinter.


SG Sonnenhof-Großaspach - FSV Mainz II 0:3

Nach sieben sieglosen Spielen in Folge hat die zweite Mannschaft des FSV Mainz 05 wieder mal drei Punkte geholt. Das Team von Trainer Sandro Schwarz gewann das Südwest-Derby bei der SG Sonnenhof-Großaspach mit 3:0. Mainz II festigt damit seinen Platz im Tabellenmittelfeld der dritten Liga. Die Tore schossen Julian Derstroff (16.) und Lucas Höler (39./78.). Für die Hausherren war die Niederlage dagegen ein erneuter Rückschlag im Kampf um die Aufstiegsränge. Großaspach bleibt aber mit 41 Punkten auf dem Relegationsplatz, weil die Verfolger aus Magdeburg und Osnabrück jeweils nur Unentschieden spielten.


VfB Stuttgart II - Rot Weiß Erfurt 1:2

Der VfB Stuttgart II hat die Rote Laterne der 3. Liga von den Stuttgarter Kickers übernommen. Die U23 des VfB verlor das Kellerduell gegen Rot-Weiß Erfurt bereits am Freitagabend mit 1:2. Die Mannschaft von Trainer Walter Thomae erspielte sich aus den letzten vier Partien nur einen Punkt. Im Gazi-Stadion auf der Waldau in Stuttgart waren die Gäste aus Thüringen das bessere Team. Die Tore fielen aber erst in der zweiten Halbzeit. Erfurt ging durch Treffer von Carsten Kammlot (49.) und Christoph Menz (69.) 2:0 in Führung. Der Anschlusstreffer von Arianit Ferati (90.+1) in der Nachspielzeit kam zu spät für den VfB II.

VfB-Fanliebling Cacau blieb bei seinem Heimdebüt für die zweite Mannschaft der Stuttgarter blass. Lob gab es für den Deutsch-Brasilianer aber trotzdem: "Ich denke, dass er auch die jungen Spieler unterstützen kann, weil er weiß um was es geht. Wir können glücklich sein über jeden älteren Spieler der die Jungen mitzieht und unterstützt", so Co-Trainer Andreas Hinkel. "Es muss wie früher sein, wir müssen voll draufgehen. Manchmal ist es zu viel Schönspielerei."


Aktuell im SWR