Bitte warten...

Fußball | 2. Bundesliga Kerk zum FCK - Lauterer leihen Freiburg-Talent

Sebastian Kerk vom SC Freiburg wechselt überraschend zum 1. FC Kaiserslautern. Der 22-Jährige war in den letzten beiden Spielzeiten an den 1. FC Nürnberg ausgeliehen.

Sebastian Kerk

Schnürt in der kommenden Saison für den FCK die Schuhe - Sebastian Kerk

Interessenten gab es viele, ein möglicher Wechsel von Sebastian Kerk kam dennoch nicht zustande. Nun, zwei Stunden vor Schließung des Transferfensters, wechselt der 22-Jährige doch. Die Freiburger leihen ihr Offensiv-Talent nochmal in die 2. Bundesliga aus. Kerk war bereits seit Januar 2015 für den 1. FC Nürnberg in der 2. Liga aktiv. Der gebürtige Bad Wurzacher bleibt demnach für ein Jahr in der Pfalz und kehrt dann zum SC zurück, wo er noch einen Vertrag bis Sommer 2018 besitzt.

"Wir sind uns sicher, dass Kerk uns mit seinem variablen Offensivspiel verstärken wird", sagte FCK-Sportdirektor Uwe Stöver. In insgesamt 30 Zweitligapartien erzielte Kerk sechs Tore, acht weitere bereitete er vor. Zudem stand er in 29 Bundesligapartien auf dem Platz. Hier gelang ihm ein Treffer.

Alomerovic, Schulze und Piossek keine FCKler mehr

Torhüter Zlatan Alomerovic, Abwehrspieler Michael Schulze und Mittelfeldmann Marcus Piossek verlassen den 1. FC Kaiserslautern mit sofortiger Wirkung. Alle drei haben ihre Verträge mit dem pfälzischen Traditionsverein aufgelöst. Zlatan Alomerovic wechselte im vergangenen Sommer von Borussia Dortmund in die Pfalz und stand für die Roten Teufel in einem Zweitligaspiel und einer Regionalligapartie zwischen den Pfosten.

Michael Schulze kam im Juli 2014 von Energie Cottbus auf den Betzenberg und spielte in den vergangenen beiden Jahren 36 mal in der 2. Liga und viermal im DFB-Pokal für den FCK.

Piossek hatte sich bei den Pfälzern nicht durchsetzen können. Der 27-Jährige war im August vergangenen Jahres von Preußen Münster zum FCK gekommen. Seitdem absolvierte er neun Zweitligapartien (zwei Tore) für die Lauterer. Nun wechselt er zum Drittligisten SC Paderborn.

Aktuell im SWR