Bitte warten...

Fußball | 3. Liga Cacaus Torpremiere, Kickers punkten in Dresden

Der ehemalige Nationalspieler und Stuttgarter Publikumsliebling Cacau hat beim 1:1 des VfB II sein erstes Drittligator erzielt. Die Stuttgarter Kickers punkteten in Dresden.

Cacau freut sich über Tor

Traf nur eine Minute nach seiner Einwechslung - Stuttgarts Cacau

VfB Stuttgart II - Chemnitzer FC

Der VfB Stuttgart II hat beim Heimspiel gegen den Chemnitzer FC kurz vor Schluss den Ausgleich kassiert und wichtige Punkte im Kampf gegen den Abstieg liegen gelassen. Das Tabellenschlusslicht der 3. Liga spielte gegen Abstiegskampf-Konkurrenten Chemnitzer FC 1:1. Als Torschütze für die Schwaben durfte sich zum ersten Mal der ehemalige Nationalspieler Cacau eintragen. Einen möglichen Dreier gegen Chemnitz verhinderte Anton Fink, der in der 87. Minute per Elfmeter zum Ausgleich für die Gäste traf. In der 49. Minute hatte der Chemnitzer Daniel Frahn einen Foulelfmeter über die Latte geschossen, ehe Cacau nur eine Minute nach seiner Einwechslung zum zwischenzeitlichen 1:0 einnetzte.

Dynamo Dresden - Stuttgarter Kickers

Ebenfalls in akuter Abstiegsnot befinden sich die Stuttgarter Kickers. Sie erkämpften sich gegen Tabellenführer Dynamo Dresden ein beachtenswertes 1:1 und stehen mit 30 Punkten vor dem VfB II auf dem 19. Tabellenrang. Damit fehlt den Schwaben lediglich ein Punkt auf einen Nichtabstiegsplatz. Den Treffer für die Kickers erzielte Bajram Nebihi, der in der 76. Spielminute eine Flanke von Lhadji Badiane von der Strafraumkante aus verwertete. Die zwischenzeitliche 1:0-Führung für Dresden hatte Marvin Stefaniak per direktem Freistoß erzielt. Kurios: Es war Stefaniaks erste Ballberührung nach dessen Einwechslung in der 59. Minute.

Erzgebirge Aue - FSV Mainz 05 II

Eine Niederlage hinnehmen musste indes die zweite Mannschaft des FSV Mainz 05. Die Rheinhessen unterlagen beim Tabellenzweiten Erzgebirge Aue mit 0:1 und finden sich nach 29 Partien im Tabellenmittelfeld wieder. Mit 39 Punkten stehen die Mainzer derzeit neun Punkte vor dem ersten Abstiegsplatz und acht Punkte hinter Relegationsrang drei. Den Treffer für die Erzgebirgler erzielte Mario Kvesic durch einen umstrittenen Handelfmeter (62.).

Wehen Wiesbaden - VfR Aalen

Der VfR Aalen konnte sich mit dem Sieg gegen Wiesbaden erst mal der größten Abstiegsangst entledigen. Das entscheidende Tor für den VfR schoss Jonatan Kotzke in der 27. Minute nach einer Ecke. Dominick Drexler brachte den Ball hoch in den Strafraum, wo Kotzke am kurzen Pfosten mit dem Kopf einnickte.

Das Tor fiel etwas überraschend, da die Hausherren das Spiel bis dahin kontrolliert hatten und in den ersten 20 Minuten einige gute Chancen hatten. In der zweiten Halbzeit wurde das Spiel hitziger und Wehen drängte auf den Ausgleich. Doch Aalen überstand alle Angriffe der Hessen und brachte den 1:0-Erfolg über die Zeit. Es war der erste Auswärtssieg der Ostälbler nach neun erfolglosen Versuchen. Aalen steht mit 36 Punkten im Mittelfeld der Tabelle und hat nun sechs Zähler Vorsprung auf die Abstiegsränge.


SG Sonnenhof Großaspach - Fortuna Köln

Nach dem 0:2-Erfolg über Chemnitz vor vier Tagen musste Großaspach in der 3. Liga wieder einen Dämpfer im Aufstiegsrennen hinnehmen. Die Schwaben kamen zuhause gegen Fortuna Köln nicht über ein 1:1 hinaus. Bemerkenswert: Beide Tore fielen in den ersten vier Spielminuten. Mittelfeldspieler Timo Röttger brachte die SG in der dritten Minute in Führung.

Nur eine Minute später köpfte Florian Hörnig nach einem Freistoß von Hamdi Dahmani den Ausgleich für die Rheinländer. Danach gelang es beiden Teams nicht mehr, den entscheidenden Treffer zu markieren. Die SG Sonnenhof Großaspach musste nach der Niederlage den 1. FC Magdeburg in der Tabelle vorbeiziehen lassen und steht nun mit 45 Punkten auf Platz fünf. Nach ihrem vierten Heimspiel in Folge ohne Sieg beträgt der Abstand der Schwaben auf den Relegationsplatz allerdings nur einen Punkt.


Aktuell im SWR